Fans gesucht

Condor gestaltet "Ja zu FRA!"-Jet

10.09.2012 - 10:17 0 Kommentare

Condor hat einen neuen Logo-Jet angekündigt. Ab Oktober soll die Boeing 767 im Rahmen der "Ja zu FRA!"-Initiative die Porträts bekennender Airport-Unterstützer um die Welt tragen. Noch bis Mittwoch können sich Fans bewerben.

Condor gestaltet eine Boeing 767 zum Ja- zu-FRA-Flieger - © © Ja-zu-FRA -

Condor gestaltet eine Boeing 767 zum Ja- zu-FRA-Flieger © Ja-zu-FRA

Condor will im Rahmen der Kampagne „Ja zu FRA!“ eine Langstreckenmaschine vom Typ Boeing 767-300ER mit den Fotos von zehn bekennenden Airport-Fans im XXL-Format gestalten. Wer sein Bild auf dem „Ja zu Fra“-Flieger sehen will, kann sich noch bis 12. September auf der Website www.ja-zu-fra.org bewerben: Die „Ja zu FRA!“-Fans müssen im Aktionsbereich „Ja zu FRA!-Fan-Flieger“ ihr Foto hochladen und eine individuelle Begründung für die Unterstützung ihres Flughafens eintragen.

Unter allen Einsendungen wählt die Jury, bestehend aus Vertretern von Fraport, Lufthansa und Condor, die zehn interessantesten Begründungen aus. Die Gewinner erwartet ein professionelles Foto-Shooting. Das Foto eines jeden Teilnehmers erscheint auf dem Rumpf des „Ja zu FRA!“-Fan-Fliegers.

Bevor der Condor-Flieger im neuen Design abhebt, ist für Ende Oktober die feierliche Enthüllung auf dem Frankfurter Flughafen geplant, zu der auch die Gewinner eingeladen werden.

Von: airliners.de mit Condor
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus