Condor stimmt über Flottenplanung ab

Exklusiv 02.10.2018 - 07:22 0 Kommentare

Neben Thomas Cook Airlines Balearics fliegt auch die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation für Condor. Die Kernflotte der Airline soll sich 2019 auf vier Airports konzentrieren. Die Mitarbeiter haben drei Möglichkeiten, über die sie nun abstimmen.

A320 von Condor. - © © AirTeamImages.com - Markus Mainka

A320 von Condor. © AirTeamImages.com /Markus Mainka

Die forcierte Konzentration der Kernflotte von Condor auf vier Flughäfen im kommenden Jahr wird konkreter: Nach airliners.de-Informationen aus Unternehmenskreisen stimmen aktuell die Mitarbeiter über den Plan ab. Die Frist dafür endet in dieser Woche.

Hintergrund ist der Weg, den Airline-Chef Ralf Teckentrup bereits im Frühjahr im Interview mit airliners.de skizzierte und der kürzlich vom Vorstand geebnet worden ist.

Drei Möglichkeiten für die Mitarbeiter

Demnach will Condor mit seinem Stammpersonal von rund 400 fliegenden Mitarbeitern 2019 nur noch an den Flughäfen Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München operieren. An den Standorten Berlin, Leipzig, Hannover und Stuttgart sollen Thomas Cook Airlines Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation zum Einsatz kommen. Beide sind auch in diesem Jahr schon mit acht Flugzeugen für Condor abgehoben.

Um Stellenstreichungen zu vermeiden, kann das Condor-Personal über drei Möglichkeiten abstimmen:

  1. Das Personal kann an den Stationen bleiben, Condor übernimmt die Shuttle-Kosten nach Frankfurt - denn dort ist Einsatzort. Zwar gelten An- und Abreise zum/vom Einsatzort als Freizeit, Condor gewährt allerdings Ausgleich.
  2. Die zweite Möglichkeit pocht auf maximale Flexibilität der Mitarbeiter: Diese wechseln wie die Condor-Kernflotte an einen der vier Airports.
  3. Sind Mitarbeiter aber zu sehr im Umfeld der jetzigen Standorte verwurzelt und wollen zudem nicht zu einem der vier Flughäfen pendeln, können sie sich für Möglichkeit drei entscheiden: Sie wechseln bei gleichem Gehalt zu einer der beiden Töchter Aviation oder Balearics.

Ob und wann ein offizielles Endergebnis bekanntgegeben wird, ist nicht bekannt. Laut Statuten müssen sich 90 Prozent der Angestellten für eine der drei Lösungen entscheiden, damit der Plan angenommen wird.

Rückkehr für 2021 geplant

Ansonsten drohen Standortschließungen. In drei Jahren will Condor wieder selbst an den übrigen Standorten operieren.

Condor an deutschen Flughäfen
Angaben in Prozent
Frankfurt 30.9
Düsseldorf 19.4
München 12.7
Hamburg 9.6
Hannover 8.3
Leipzig/Halle 8.3
Stuttgart 5.9
Köln/Bonn 4.1
Nürnberg 0.4
Sylt 0.3
Dresden 0.1

Die Grafik zeigt die Verteilung der unter "DE"-Flugcode durchgeführten Verbindungen ab Deutschland im laufenden Sommerflugplan. Angaben gerundet. Quelle: ch-Aviation

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018
  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Maschine von Condor. So bereitet sich Condor auf den Brexit vor

    In 170 Tagen tritt Großbritannien aus der EU aus - bislang fehlt ein Brexit-Abkommen. Easyjet und Ryanair haben sich bereits auf das Schlimmste vorbereitet. Auch Condor plant nach airliners.de-Informationen für die "No Deal"-Zeit.

    Vom 15.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus