Erfolgreiche Strategie

Condor fliegt Gewinne ein

11.06.2012 - 07:30 0 Kommentare

Der deutsche Ferienflieger Condor hat im vergangenen Geschäftsjahr Gewinne eingeflogen und will seine Flotte ausbauen. Die Kooperation mit der ehemaligen Muttergesellschaft Lufthansa hat laut einem Medienbericht «keine große Bedeutung mehr».

Start einer Boeing 767-300ER (Winglets) der Condor - © © AirTeamImages.com - Tek

Start einer Boeing 767-300ER (Winglets) der Condor © AirTeamImages.com /Tek

Allein im vergangenen Jahr habe Condor einen Gewinn von fast 70 Millionen Pfund eingeflogen, sagte der Chef der deutschen Muttergesellschaft Thomas Cook AG, Peter Fankhauser, dem Magazin «Focus» laut einem Vorabbericht vom Sonntag. «Ich muss Ihnen nicht erklären, was das für eine Leistung am Flughimmel derzeit ist.» Condor sei «mit einer Nischenstrategie auf der Langstrecke sehr erfolgreich» und vergrößere die Flotte «sukzessive mit zusätzlichen Flugzeugen».

Die Kooperation mit der ehemaligen Muttergesellschaft Lufthansa habe «keine große Bedeutung mehr», so Fankhauser weiter. Condor sei im Ferienflugsegment mittlerweile eine «sehr starke Marke» und habe sich von Lufthansa «abgenabelt».

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Flugzeug wird betankt: Fuel-Hedging sichert Airlines vor einem zu stark steigenden Ölpreis. Airlines sichern sich beim Ölpreis ab

    Der Kerosinpreis hängt direkt vom Ölpreis ab. Doch obwohl die Kosten für den Rohstoff nun wieder anziehen, müssen Airlines vorerst nicht mit Mehrbelastungen rechnen. Das Beispiel Lufthansa zeigt, wieso.

    Vom 22.05.2018
  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Lufthansa-Chef sieht Grenzen des Wachstums

    Ungebremste Expansion und stetig sinkende Preise gehören nach Ansicht von Lufthansa-Chef Spohr der Vergangenheit an - nicht nur bei seiner Airline. Denn Personal und Ressourcen sind knapp geworden, sagte er bei der Lufthansa-Hauptversammlung.

    Vom 08.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus