Langstrecken-Kapazitäten

Condor erwirtschaftet Millionen mit Fracht

04.10.2012 - 16:39 0 Kommentare

Condor gehört zum erlesenen Kreis von europäischen Fluggesellschaften, die operativ seit Jahren Gewinne erwirtschaften. In nicht unerheblichem Umfang trägt auch Luftfracht in den Bellies der Langstreckenflugezuge dazu bei.

Condor Boeing 767-300ER D-ABUZ wird am 2.9. 2012 am Frankfurter Flughafen beladen.

Condor Boeing 767-300ER D-ABUZ wird am 2.9. 2012 am Frankfurter Flughafen beladen.
© airliners.de - Oliver Pritzkow

Condor Boeing 767-300

Condor Boeing 767-300
© AirTeamImages.com - Steve Flint

Condor erwirtschaftet jährlich einen zweistelligen Millionenbetrag mit der Beförderung von Fracht. Wie Heiner Wilkens, Präsident des Condor-Verwaltungsrats, in einem Interview der aktuellen Ausgabe des "Cargo Forwarder" sagte, wolle die Airline auf die Einnahmen aus dem Cargo-Bereich nicht verzichten.

Nach Angaben des Condor-Aufsichtsratsvorsitzenden entfällt immerhin ein zweistelliger Millionenertrag auf die Befärderung von Fracht. Zum Vergleich: Im abgelaufenen Geschäftsjahr lag der operative Ertrag laut Thomas-Cook-Annual-Report für Condor imnsgesamt bei 69,3 Millionen Pfund (86,2 Mio. Euro).

Der ehemalige Cargolux-Vorstand sagte dem Cargo-Onlinedienst, die Mitnahme von Cargosendungen trage vor allem in den Unterflurkammern der Langstreckenflugzeuge zu einem nicht kleinen Anteil des Geschäfts bei. Als General Sales Agent arbeitet Condor übrigens mit der Air-Berlin-Tochter "Leisure Cargo" zusammen.

Dass Condor zukünftig Luftfracht-Güter wie etwa schnell verderbliche Waren, Medikamente, sonstiges Expressgut oder Standardwaren zu weiteren Langstreckenzielen transporieren kann, ist derweil bereits beschlossene Sache. Der deutsche Ferienflieger ergänzt derzeit seine Flotte um zwei zusätzliche Boeing 767, um das Langstreckennetz ausbauen zu können.

Bereits im Januar kündigte Condor neue Flüge nach Rio de Janeiro (Brasilien), Siem Reap (Kambodscha) und Rangun (Myanmar) an. Im Frühsommer wurden die Kapverdischen Inseln und Kapstadt als neue Ziele vorgestellt. Bereits gestartet sind neue Strecken von Frankfurt nach Toronto und Baltimore.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018
  • A320 von Condor. Condor und Air Europa kooperieren

    14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

    Vom 03.08.2018
  • Condor-Maschine nachts in Frankfurt: Im Juli deutlich seltener nach 23 Uhr. Condor landet seltener nachts in Frankfurt

    Analyse Im Juni war Condor die Airline, die am häufigsten nach 23 Uhr in Frankfurt landete. Im Juli hat sie nach airliners.de-Informationen den Anteil deutlich reduziert - auch dank bestimmter Maßnahmen.

    Vom 01.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus