Condor und Air Europa kooperieren

03.08.2018 - 07:12 0 Kommentare

14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

A320 von Condor.

A320 von Condor.
© AirTeamImages.com - Mathieu Pouliot

Die erste Boeing 787-9 der Air Europa.

Die erste Boeing 787-9 der Air Europa.
© Air Europa

Condor hat eine Partnerschaft mit der spanischen Air Europa abgeschlossen. Damit werden 14 südeuropäische Strecken im Interlining von der deutschen Thomas-Cook-Tochter betrieben, geht aus einer Unternehmensmitteilung hervor, die airliners.de vorab vorliegt.

Konkret heißt dies, dass Kunden von Condor und der britischen Thomas Cook Airline UK ab sofort mit einem Ticket ab den drei Flughäfen Palma de Mallorca (PMI), Ibiza (IBZ) und Las Palmas (LPA) zu weiteren spanischen Zielen umsteigen können. Das Gepäck wird auf allen Verbindungen bis zum Zielflughafen durchgecheckt.

14 neue Ziele

Die Vereinbarung bringt aber auch Entlastung auf stark nachgefragten Routen: "Falls beispielsweise ein Direktflug nach Lanzarote nicht mehr verfügbar ist, kann durch ein Anschlussflug in Las Palmas das gewählte Urlaubsziel trotzdem zum gewünschtem Zeitpunkt gebucht werden", erläutert Christoph Debus, Chief Airlines Officer der Thomas-Cook-Group-Airlines.

Neue Ziele für Kunden von Condor und Thomas Cook Airline UK sind unter anderem Santiago de Compostella und Sevilla. Ebenfalls neu via Palma erreichbar sind auch folgende Destinationen: Alicante, Asturias, Barcelona, Bilbao, Granada, Madrid, Malaga, Menorca, Salamanca, Valencia, Valladolid und Zaragoza.

Im Gegensatz zum Codesharing werden die Flüge bei einem Interlining nicht unter den Airlinecodes beider Fluggesellschaften sondern nur unter dem der ausführenden Airline durchgeführt.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Condor-Maschine nachts in Frankfurt: Im Juli deutlich seltener nach 23 Uhr. Condor landet seltener nachts in Frankfurt

    Analyse Im Juni war Condor die Airline, die am häufigsten nach 23 Uhr in Frankfurt landete. Im Juli hat sie nach airliners.de-Informationen den Anteil deutlich reduziert - auch dank bestimmter Maßnahmen.

    Vom 01.08.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus