Check-In-System zeitweise ausgefallen

Computerpanne führt bei Lufthansa zu Verspätungen

30.09.2009 - 11:15 0 Kommentare

Probleme beim zentralen Check-In-System haben bei Lufthansa zu Verspätungen und Flugausfällen geführt, weil Passagiere weltweit auf Flughäfen nicht einchecken und kein Gepäck aufgeben konnten. Die Panne ist zwischenzeitlich behoben, im gesamten Streckennetz kommt es aber weiterhin zu Verzögerungen.

Check-In-Automat mit RFID - © ©Lufthansa -

Check-In-Automat mit RFID ©Lufthansa

Eine Computerpanne bei der Lufthansa hat am Mittwoch weltweit zu massiven Verspätungen geführt. Auslöser des Problems war ein Update des zentralen Check-in-Systems in Kelsterbach bei Frankfurt am Main. Wie ein Sprecher mitteilte, mussten die Fluggäste "per Hand mit Stift und Papier" eingecheckt werden.

Sämtlichen Gepäck muss zudem am Flugzeug manuell den Passagieren zugeordnet werden, um die Sicherheitsvorschriften zu erfüllen. Die Maschinen hätten dadurch Verspätungen von maximal einer Stunde. Einzelne Flüge im Europaverkehr seien auch gestrichen worden.

Am Morgen konnte der Zentralcomputer zwar wieder gestartet werden, allerdings werde bis zum Abend mit Verspätungen im gesamten Streckennetz gerechnet, teilte die Lufthansa mit. Das Einchecken über Internet laufe aber weiter problemlos. Dies sei derzeit die schnellste Check-In-Möglichkeit, um Schlangen zu vermeiden, sagte der Sprecher.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus