Spanische Low Cost Carrier

Clickair und Vueling vor Zusammenschluss

05.06.2008 - 14:20 0 Kommentare

Die spanischen Billigfluggesellschaften Clickair und Vueling Airlines stehen kurz vor der Fusion. Clickair-Teilhaber Iberia zufolge wollen die Aktionäre der beiden Low Cost Carrier in den kommenden Wochen eine Absichtserklärung unterzeichnen, um den Zusammenschluss einzuleiten. Der irische Billigflieger Ryanair äußerte unterdessen Skepsis über die Verbindung.

Die Fusion der in Barcelona beheimateten Billigfluggesellschaften Clickair und Vueling soll durch die Unterzeichnung einer Absichtserklärung vorangetrieben werden. Der endgültige Zusammenschluss muss jedoch noch vom Kartellamt abgesegnet werden.

Iberia-Chef Fernando Conte sagte dem Magazin „Air Transport World“ in Istanbul, dass Iberia der größte Anteilseigner der neuen Airline sein, diese jedoch nicht kontrollieren werde. Die Gespräche über die Zusammensetzung der Unternehmensführung seien noch nicht abgeschlossen. Auch der Name der neuen Airline stehe noch nicht fest. Die Vermutungen, dass die fusionierte Fluggesellschaft zukünftig unter dem Namen Vueling agieren werde, wies Conte zurück.

Die neue Fluggesellschaft solle außerdem kein typischer Low Cost Carrier sein, sondern sich mit einem neuen Geschäftsmodel den Gegebenheiten des europäischen Marktes bestmöglich anpassen. Einzelheiten dazu wurden bislang jedoch noch nicht bekannt gegeben. Alle Flüge sollen jedoch Iberia-Flugnummern tragen. Bereits jetzt werden die meisten Clickair-Flüge von Iberia im Codeshare angeboten.

Hintergrund der angestrebten Fusion sind finanzielle Probleme der Billigfluggesellschaften sowie der harte Wettbewerb in diesem Marktsegment. Low Cost Carrier in Spanien verbuchten im Jahr 2007 einen Passagierzuwachs von 57,4 Prozent. Dennoch reicht die Nachfrage nicht für eine optimale Auslastung der Maschinen. So blieben bei den vier Hauptanbietern Ryanair, easyJet, Vueling und Clickair letztes Jahr rund zehn Millionen Sitzplätze leer. Damit sank die Auslastung dieser Airlines um rund 2,9 Prozentpunkte auf 74,7 Prozent. Insgesamt haben Ryanair, easyJet, Vueling und Clickair im Billigflugsegment einen Marktanteil von rund 76 Prozent. Die restlichen 24 Prozent im spanischen Low Cost Markt teilen sich sieben weitere Billigflieger.

Ryanair skeptisch angesichts der Fusionsvorbereitungen

Der irische Low Cost Carrier Ryanair äußerte sich spanischen Medien gegenüber skeptisch zu der bevorstehenden Fusion von Clickair und Vueling. Die Fusion sei wie der „Versuch eines Blinden, einen anderen Blinden zu führen.“ Personalchef Eddie Wilson prognostizierte, dass Clickair und Vueling angesichts der hohen Treibstoffpreise auch nach der Fusion „weiter Geld verlieren“ werden.

Besorgnis über einen möglicherweise stärkeren Konkurrenten wollte man bei Ryanair nicht zugeben. „Wir schauen nicht auf das, was die anderen machen. Wir verfolgen einfach unsere Strategie weiter“, so Wilson.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Eine A320 der Small Planet Airlines. VLM unterschreibt bei Small Planet

    Der Übernahmepoker um die deutsche Small Planet ist entschieden: In dieser Woche unterschrieb VLM den Kaufvertrag. Die Operations könnte noch in diesem Jahr wieder starten.

    Vom 09.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus