Cirrus Airlines mit größeren Flugzeugen ab Dresden

15.11.2011 - 14:29 0 Kommentare

Cirrus Airlines hat eine Umstellung des Fluggeräts auf den Dresden-Verbindungen bekannt gegeben. Demnach fliegt ab sofort statt der 30-sitzigen Dornier 328 testweise ein 50-sitziger Bombardier-Regionaljet.

Bombardier CRJ200 der Adria Airways in Star-Alliance-Lackierung - © © AirTeamImages.com - Jeroen Hribar

Bombardier CRJ200 der Adria Airways in Star-Alliance-Lackierung © AirTeamImages.com /Jeroen Hribar

Cirrus Airlines setzt ab sofort auf den Strecken von Dresden nach Hamburg sowie nach Zürich wochentags einen größeren und schnelleren Jet ein. Morgens und abends fliegt der Lufthansa-Partner fortan zwischen Dresden und Hamburg mit einem Bombardier CRJ200 und bedient mit diesem Typ mittags auch die Verbindung nach Zürich, teilte der Flughafen Dresden International am Dienstag mit.

„Wir verzeichnen auf den Routen zwischen Dresden und Hamburg sowie Dresden und Zürich eine stetig steigende Nachfrage und sehen hier noch weiteren Bedarf“, begründet Ingrid Schultheis, Geschäftsführerin von Cirrus Airlines, den Schritt.

Der CRJ 200, den Cirrus Airlines von Adria Airways geleast hat, verfügt über 50 Sitzplätze und eine höhere Geschwindigkeit als die bisher auf diesen Strecken eingesetzten 30-sitzigen Dornier 328. Die Umstellung des Flugzeugtyps läuft zunächst als Test bis zum 23. Dezember und soll bei Erfolg fest in den Winterflugplan aufgenommen werden, hieß es. Beide Verbindungen seien vor allem bei Geschäftsreisenden beliebt.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  •  Das Netzmanagement der Airlines im Wandel (1)

    Aviation Management Aviation-Management-Professor Christoph Brützel befasst sich in mehreren Beiträgen mit aktuellen Tendenzen im Airline-Netzmanagement und den Konsequenzen für die Strukturen des Luftverkehrsnetzes. Teil 1 widmet sich den globalen Netzfluggesellschaften.

    Vom 07.11.2018
  • Flugzeuge von Emirates und Easyjet in London-Gatwick. Easyjet will "Worldwide" ausbauen

    Inzwischen sind über ein Dutzend Airlines beim Umsteigernetzwerk "Worldwide" von Easyjet beteiligt. Die Zahl soll im kommenden Jahr weiter wachsen - mit ihr auch das Portfolio der beteiligten Flughäfen.

    Vom 06.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus