Chinesischer Investor zahlt letzte Rate für Flughafen Parchim

17.01.2014 - 16:03 0 Kommentare

Der Investor LinkGlobal hat die letzte Rate zum Kauf des Flughafens Parchim gezahlt. Die Summe war eigentlich erst im September fällig. Am ehemaligen Militärfluglatz soll ein Drehkreuz für den internationalen Luftfrachtverkehr entstehen.

Eine Frachtmaschine auf dem Flughafen Parchim.

Eine Frachtmaschine auf dem Flughafen Parchim.
© Parchim Airport

Chinesische Flagge vor dem Flughafen Parchim

Chinesische Flagge vor dem Flughafen Parchim
© dpa - Jens Büttner

Der Käufer des Flughafens Parchim, Jonathan Pang aus China, hat die letzte Kaufpreisrate bezahlt. Das Geld sei Anfang Januar und damit vorfristig eingegangen, sagte heute ein Sprecher des Landkreises Ludwigslust-Parchim und bestätigte damit Berichte lokaler Medien. Die Rate sei erst im September fällig gewesen. Vom ursprünglichen Kaufpreis in Höhe von 30 Millionen Euro waren dem chinesischen Investor nach anfänglichen Zahlungsverzögerungen 12 Millionen erlassen worden.

Sie seien mit Investitionen auf dem Airport verrechnet worden, sagte der Landkreis-Sprecher. So musste Pang einen neuen Tower errichten lassen. Die letzten fünf Millionen Euro stotterte der Käufer in Jahresraten über jeweils eine Million Euro ab. Die letzte Million sei jetzt eingegangen. «Wir sind durch», sagte der Sprecher.

Pang, Chef der chinesischen Logistikfirma LinkGlobal, hatte den ehemaligen Militärfluglatz 2007 gekauft und will daraus ein Drehkreuz für den internationalen Luftfrachtverkehr machen. Mitte vergangenen Jahres hatte er angekündigt, im zweiten Quartal 2014 den regulären Flugbetrieb aufnehmen zu wollen. Als ein Plus des Airports gilt die Nachtflugerlaubnis.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Berlin-Tegel war jahrelang eines der beiden großen Drehkreuze von Air Berlin. Langstrecken-Plus und Ryanair-Minus

    Aktuelle Streckenmeldungen Der Luftverkehrsstandort Berlin bekommt noch einmal drei neue Interkontinental-Verbindungen und Ryanair setzt auf ihrer einzigen innerdeutschen Route den Rotstift an. Unsere aktuelle Streckenzusammenfassung.

    Vom 05.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus