Chef der Flugsicherung wird als BDL-Präsident gehandelt

23.02.2018 - 14:35 0 Kommentare

Der Luftfahrtverband BDL muss in diesem Sommer einen neuen Präsidenten finden. Laut einem Pressebericht könnte der Chef der Deutschen Flugsicherung Scheurle den Posten übernehmen.

Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) - © © dpa - Arne Dedert

Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) © dpa /Arne Dedert

Der Chef der Deutschen Flugsicherung (DFS) Klaus-Dieter Scheurle könnte neuer Präsident des Luftverkehrverbandes BDL werden. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf gut informierte Kreise. Der Verband wollte ebenso wie die DFS und Scheurle die Meldung nicht kommentieren.

Der BDL bestätigte jedoch, dass eine Neubesetzung im Sommer ansteht: Der derzeitige Präsident ist Fraport-Chef Stefan Schulte. Seine Amtszeit endet am 31. Mai. Die Nachfolge werde voraussichtlich im März oder April unter den Verbandsmitgliedern geklärt, erklärt ein BDL-Sprecher gegenüber airliners.de.

Das Ehrenamt wird für zwei Jahre besetzt

Die Präsidentschaft des 2010 gegründeten Verbandes wurde mit Schulte 2016 erstmals ehrenamtlich besetzt. Zuvor hatte Klaus-Peter Siegloch die Position hauptamtlich inne.

Scheurle gehört bereits zum elfköpfigen Präsidium des BDL. Seit 2013 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung bei der DFS.

Der BDL (Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft) zählt zwölf Mitglieder. Neben Airlines und Flughäfen sind dies die Verbände BDF und ADV, die DFS und die Dienstleister Heinemann und Swissport.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug der Lufthansa: Wie umgehen mit Kapazitätsengpässen? Bund lehnt Lufthansa-Vorschlag ab

    Lufthansa-Chef Spohr drängt auf eine Begrenzung der stündlichen Starts und Landungen an deutschen Flughäfen. Die Bundesregierung lehnt dies nach airliners.de-Informationen ab.

    Vom 09.11.2018
  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus