Charterairline Azur Air startet Betrieb

04.07.2017 - 15:00 0 Kommentare

Start für die deutsche Azur Air: Die Charterairline hat jetzt ihren Betrieb mit eigenem AOC und eigener Maschine aufgenommen. Eigentlich hätte es schon früher losgehen sollen.

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. - © © Azur Air -

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. © Azur Air

Die deutsche Charterairline Azur Air hat den Betrieb aufgenommen. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, hob jetzt erstmals eine eigene Maschine ab. Die Boeing 767-300ER machte sich auf den Weg von Düsseldorf nach Palma de Mallorca.

Ab Mitte Juli will Azur Air ihren Heimatflughafen Düsseldorf auch mit der Dominikanischen Republik verbinden. Ende Juli soll eine zweite Boeing 767-300 von Berlin-Schönefeld aus die gleichen Flugziele anfliegen.

Eigentlich wollte Azur Air den Betrieb schon im April aufnehmen. Das Luftfahrt-Bundesamt hatte das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (air operator certificate, AOC) jedoch erst am vergangenen Freitag erteilt.

Technische Probleme mit dem Flugzeug

Der offizielle Start war anschließend für den Montag (3. Juli) geplant - doch wegen technischer Probleme mit der Boeing 767-300 fiel der Erstflug von Düsseldorf nach Hurghada (Ägypten) aus. Er soll am Dienstagabend nachgeholt werden.

Azur Air ist die Fluggesellschaft des Reiseveranstalters Anex Tours. Letzterer ist mehrheitlich an der Airline beteiligt, die es unter der gleichen Marke bereits in Russland und der Ukraine gibt.

© Azur Air, Lesen Sie auch: "Herr Wenigmann, wird Azur Air die neue LTU?" Spaeth fragt (75)

Im kommenden Sommer will Azur Air ihre Flotte ausbauen, hieß es schon im März. Dann sollen drei Mittelstreckenflugzeuge des Typs Boeing 737-800 hinzukommen, um ein größeres Programm anbieten zu können.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Niki Lauda (links) und Michael O'Leary. Warum Ryanair auf einmal zukauft

    Analyse Ryanair scheint nach Jahrzehnten die Strategie zu ändern. Chef O'Leary setzt mit Lauda Motion sowie eventuell auch Norwegian auf Zukäufe. airliners.de versucht zu ergründen, warum das der richtige Weg ist.

    Vom 17.05.2018
  • Flugzeuge von Germania am Airport Nürnberg Germania startet erweitertes Sommerprogramm

    Nach der Insolvenz von Air Berlin startet Germania nun an etlichen ehemaligen Air-Berlin-Standorten ein umfangreiches touristisches Sommerprogramm. Dabei musste Germania zum Teil umdisponieren, denn die Konkurrenz ist hart.

    Vom 03.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus