Charterairline Azur Air startet Betrieb

04.07.2017 - 15:00 0 Kommentare

Start für die deutsche Azur Air: Die Charterairline hat jetzt ihren Betrieb mit eigenem AOC und eigener Maschine aufgenommen. Eigentlich hätte es schon früher losgehen sollen.

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. - © © Azur Air -

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. © Azur Air

Die deutsche Charterairline Azur Air hat den Betrieb aufgenommen. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, hob jetzt erstmals eine eigene Maschine ab. Die Boeing 767-300ER machte sich auf den Weg von Düsseldorf nach Palma de Mallorca.

Ab Mitte Juli will Azur Air ihren Heimatflughafen Düsseldorf auch mit der Dominikanischen Republik verbinden. Ende Juli soll eine zweite Boeing 767-300 von Berlin-Schönefeld aus die gleichen Flugziele anfliegen.

Eigentlich wollte Azur Air den Betrieb schon im April aufnehmen. Das Luftfahrt-Bundesamt hatte das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (air operator certificate, AOC) jedoch erst am vergangenen Freitag erteilt.

Technische Probleme mit dem Flugzeug

Der offizielle Start war anschließend für den Montag (3. Juli) geplant - doch wegen technischer Probleme mit der Boeing 767-300 fiel der Erstflug von Düsseldorf nach Hurghada (Ägypten) aus. Er soll am Dienstagabend nachgeholt werden.

Azur Air ist die Fluggesellschaft des Reiseveranstalters Anex Tours. Letzterer ist mehrheitlich an der Airline beteiligt, die es unter der gleichen Marke bereits in Russland und der Ukraine gibt.

© Azur Air, Lesen Sie auch: "Herr Wenigmann, wird Azur Air die neue LTU?" Spaeth fragt (75)

Im kommenden Sommer will Azur Air ihre Flotte ausbauen, hieß es schon im März. Dann sollen drei Mittelstreckenflugzeuge des Typs Boeing 737-800 hinzukommen, um ein größeres Programm anbieten zu können.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing-Maschine der Ryanair. Ryanair stationiert Reserve-Maschinen in Frankfurt

    Ryanair hat mit seinen engen Umläufen besonders viele späte Landefenster kurz vor 23 Uhr am Flughafen Frankfurt. Die Iren landen häufig zu spät, müssen deswegen zum Rapport im Ministerium und einigen sich auf Hilfsmaßnahmen.

    Vom 08.12.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Flugzeug von Easyjet: Der Low-Cost-Carrier hat zunächst vier innerdeutsche Routen ab Tegel geplant. Das plant Easyjet in Tegel

    Der britische Billigflieger kommt an den Berliner Cityairport: Am 5. Januar hebt Easyjet in Tegel ab - jetzt sind auch die ersten 19 Strecken bekannt, inklusive innerdeutscher Routen. Die Einzelheiten.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus