Charterairline Azur Air startet Betrieb

04.07.2017 - 15:00 0 Kommentare

Start für die deutsche Azur Air: Die Charterairline hat jetzt ihren Betrieb mit eigenem AOC und eigener Maschine aufgenommen. Eigentlich hätte es schon früher losgehen sollen.

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. - © © Azur Air -

Ein Flugzeug der Azur Air Deutschland beim Take-Off. © Azur Air

Die deutsche Charterairline Azur Air hat den Betrieb aufgenommen. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, hob jetzt erstmals eine eigene Maschine ab. Die Boeing 767-300ER machte sich auf den Weg von Düsseldorf nach Palma de Mallorca.

Ab Mitte Juli will Azur Air ihren Heimatflughafen Düsseldorf auch mit der Dominikanischen Republik verbinden. Ende Juli soll eine zweite Boeing 767-300 von Berlin-Schönefeld aus die gleichen Flugziele anfliegen.

Eigentlich wollte Azur Air den Betrieb schon im April aufnehmen. Das Luftfahrt-Bundesamt hatte das Luftverkehrsbetreiberzeugnis (air operator certificate, AOC) jedoch erst am vergangenen Freitag erteilt.

Technische Probleme mit dem Flugzeug

Der offizielle Start war anschließend für den Montag (3. Juli) geplant - doch wegen technischer Probleme mit der Boeing 767-300 fiel der Erstflug von Düsseldorf nach Hurghada (Ägypten) aus. Er soll am Dienstagabend nachgeholt werden.

Azur Air ist die Fluggesellschaft des Reiseveranstalters Anex Tours. Letzterer ist mehrheitlich an der Airline beteiligt, die es unter der gleichen Marke bereits in Russland und der Ukraine gibt.

© Azur Air, Lesen Sie auch: "Herr Wenigmann, wird Azur Air die neue LTU?" Spaeth fragt (75)

Im kommenden Sommer will Azur Air ihre Flotte ausbauen, hieß es schon im März. Dann sollen drei Mittelstreckenflugzeuge des Typs Boeing 737-800 hinzukommen, um ein größeres Programm anbieten zu können.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Boeing 737 von Azur Air. Azur Air fliegt weiter nicht selbst

    Seit mittlerweile zwei Wochen hebt die letzte verbliebene Maschine der deutschen Azur Air nicht mehr ab. Geplante Verbindungen werden von Subchartern geflogen. Laut Quellen soll das AOC nun zum Verkauf stehen.

    Vom 21.09.2018
  • Norwegian-Chef Björn Kjos im Cockpit. Norwegian erwägt Verkauf von Neo-Jets

    Die finanziell angeschlagene Norwegian trennt sich von fünf Airbus-A320-Neo-Maschinen. Mit dem Verkauf kommen rund 62 Million Dollar in die Kassen des Low-Costers. Die Praxis ist nicht neu.

    Vom 16.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus