Rundschau

Chaos in Tegel und neue Zweifel am BER-Eröffnungstermin

01.04.2019 - 18:31 0 Kommentare

Die Berliner Opposition ist überzeugt, dass eine BER-Eröffnung zum avisierten Termin 2020 unmöglich ist. Derweil müssen Passagiere zum Flughafen Tegel zu Fuß laufen. Unsere tägliche Übersicht aller Kurzmeldungen sowie der Presseschau.

Kein Aprilscherz: Die Flughafengesellschaft empfiehlt einen Drei-Kilometer-Fußmarsch. - © © Twitter - airliners.de

Kein Aprilscherz: Die Flughafengesellschaft empfiehlt einen Drei-Kilometer-Fußmarsch. © Twitter /airliners.de

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

Ein Streik bei den öffentlichen Verkehrsmitteln hat zu Chaos am Flughafen Berlin-Tegel geführt. Pendelbusse konnten die BVG-Busse kaum ersetzen. Autos und Taxis standen nach Behördenangaben bis zu zwei Stunden im Stau. Unfälle behinderten die einzige Zufahrt. Viele Passagiere gingen die letzten Kilometer zu Fuß.

In Berlin sind die Insolvenzverfahren zu Germania eröffnet worden. Laut Justizportal laufen jetzt die Verfahren zur Germania Fluggesellschaft GmbH, der Germania Flugdienste GmbH und der Germania Technik Brandenburg GmbH. Insolvenzverwalter bleibt Rüdiger Wienberg.

Der Brandenburger Volksinitiative zur Offenhaltung des Berliner Flughafens in Tegel fehlen nach einem Jahr noch immer rund 4000 Unterschriften. Die Initiatoren wollen dennoch weitermachen und hoffen, die 20.000 Unterschriften noch zu knacken, berichtet die MAZ.

© dpa, Fred Scheiber Lesen Sie auch: Airbus-Chef Enders: Boeing-Absturz beschädigt vor allem US-Luftfahrtbehörde FAA

Lufthansa Aviation Training expandiert weiter. Wie der Trainingsanbieter mitteilte, soll nach einem Gewinn von 26,6 Millionen Euro nun weiter in eine Erhöhung der Ausbildungs- und Trainingskapazitäten investiert werden.

Die Lärmschutzzone am Flughafen Düsseldorf muss nicht vergrößert werden. Eine Klage von Anwohnern sei am Freitag abgewiesen worden, teilte das Oberverwaltungsgericht in Münster mit. Es seien weder technische noch juristische Mängel feststellbar. Eine Revision ließen die Richter nicht zu.

Personalien

Helmut Haubenwaller ist neuer Chefpilot bei Austrian Airlines. Der bisherige Crew-Training-Leiter folgt auf Gerhard Pitsch, der sich nach Angaben der Airline zukünftig um ein Strategiethema im dezentralen Flugverkehr kümmern wird. Foto: © Austrian Airlines

Martin Budweth ist neuer Chef bei der FraSec Fraport Security Services GmbH. Der ehemalige Fraport-Zentralbereichsleiter Controlling folgt nach Unternehmensangaben auf Erich Keil, der in den Ruhestand geht. Foto: © Frasec

Das schreiben die Anderen

Berliner Landespolitiker von CDU und FDP halten die Eröffnung des Flughafens BER im Oktober 2020 für "absolut unrealistisch", schreibt die "Berliner Zeitung" und berichtet vom Untersuchungsausschuss des Senats.

Business-Tarife, KMU-Portal, Fast-Track-Sicherheitskontrollen: Billigairlines spielen im Segment der Geschäftsreisen eine immer wichtigere Rolle, analysiert die Schweizer "Handelszeitung".

Neue Korruptionshinweise überschatten nach Recherchen des "Spiegel" den Abgang von Airbus-Chef Thomas Enders. Dieses Mal geht es um Bestechung beim Verkauf von Flugzeugen nach Ägypten.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: dh, dk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus