CDU will "markttaugliche" Mechanismen statt CO2-Steuer

29.04.2019 - 14:27 0 Kommentare

Die CDU will erst nach der Europawahl ein Konzept für mehr Klimaschutz vorlegen. Das sagte Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag nach einer Sitzung der Parteigremien in Berlin. Ob auch eine CO2-Steuer Teil dieses Konzepts sein werde, sei noch nicht klar. Ziemiak sagte: "Was wir wollen, sind marktwirtschaftliche Instrumente, um die Emissionen zu reduzieren."

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Zwei Passagiere sitzen zwischen Motivwänden am Frankfurter Flughafen. Passagiere senden widersprüchliche Klima-Signale

    Fluggesellschaften sehen sich widersprüchlichen Signalen ausgesetzt, was ihren Kunden der Klimaschutz wirklich wert ist. In Umfragen wollen viele verzichten, während kaum einer CO2-Emissionen kompensiert. Jetzt plant die Regierung eine neue Steuer.

    Vom 11.06.2019
  • Airbus der Austrian Airlines mit "Europa-Nase". EU-Wahl an diesem Wochenende: So viel Luftfahrt war nie

    In einem vor allem aus Luftfahrt-Sicht zunächst gemütlichen Wahlkampf zur EU-Parlamentswahl wirkten sich die Klimaproteste geradezu disruptiv aus. Kurz vor der Wahl gibt airliners.de einen Überblick über die turbulente Debatte der letzten Wochen.

    Vom 24.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus