CDU-Innenexperte regt Kontrollen auf Zufahrten zu Flughäfen an

01.04.2016 - 12:10 0 Kommentare

Als Reaktion auf den Anschlag auf den Brüsseller Flughafen hat der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses stichprobenartige Kontrollen auf den Zufahrtsstraßen von Flughäfen vorgeschlagen. Das sei "machbar und hilfreich", so Ansgar Heveling.

Ansgar Heveling (CDU) ist Vorsitzender des Innenausschusses im Bundestag - © © Ansgar Heveling -

Ansgar Heveling (CDU) ist Vorsitzender des Innenausschusses im Bundestag © Ansgar Heveling

Nach den Anschlägen von Brüssel fordert der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling, stichprobenartige Kontrollen auf den Zufahrtsstraßen von Flughäfen. Dies halte er für "machbar und hilfreich", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. In Grenznähe erfolgten solche Straßenkontrollen ja auch bereits. "Sie würden für Terroristen das Risiko erheblich erhöhen, entdeckt zu werden."

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) plädiert hingegen für mehr punktuelle Personen- und Gepäckkontrollen in den Flughäfen selbst. "Sie würden auch das Sicherheitsgefühl der Menschen stärken", sagte er den Funke-Zeitungen.

Die EU-Kommission hatte sich am Donnerstag für "angemessene» Sicherheitsmaßnahmen" an europäischen Flughäfen ausgesprochen - zugleich aber betont, es dürfe keine Überreaktion geben. Im Netz kursierten Collagen, die einen Dschihadisten vor dem Gebäude des Flughafens Köln-Bonn zeigen. Ein Propaganda-Video über die Brüsseler Attentate zeigt kurz auch den Frankfurter Flughafen.

© dpa, Boris Roessler Lesen Sie auch: Deutsche Flughafenbetreiber gegen verschärfte Sicherheitsmaßnahmen

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Ein Airport, eine Aufgabe, fünf Unternehmen

    Das Chaos um die Fluggastkontrollen am Flughafen Düsseldorf offenbart ein grundlegendes Problem: Die Bundespolizei regelt die Luftsicherheit, nicht die Flughäfen. Am NRW-Airport sind aktuell fünf Firmen im Einsatz - nicht nur aus Deutschland.

    Vom 21.09.2017
  • Bis zur vollständigen Etablierung der BDLS-Strukturen erfolgt die themenbezogene Kommunikation laut Mitteilung durch den Fachverband Aviation im BDSW. BDLS nimmt Arbeit auf

    Neuer Verband: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) soll die wirtschaftspolitischen Interessen aller 23 Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene vertreten. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS laut Mitteilung die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarif­verhandlungen.

    Vom 13.09.2017
  • Ein Mitarbeiter des Flughafens Kassel-Calden Entscheidung über Rückstufung von Kassel zieht sich

    Das Land Hessen will erst nach Start des Winterflugplans in Kassel über die Zukunft des defizitären Airports entscheiden. Auch das gerade angekündigte Flugangebot für den Sommer 2018 werde eine Rolle spielen. Die schwarz-grüne Landesregierung hatte im Koalitionsvertrag vereinbart, den Regionalflughafen auf den Prüfstand zu stellen und über eine Rückstufung zu entscheiden.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus