Busunfall auf Vorfeld des Frankfurter Flughafens

06.01.2017 - 16:10 0 Kommentare

Verkehrsunfall auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens: Ein mit 75 Menschen besetzter Bus stößt mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Die beiden Fahrer und ein Passagier werden schwer verletzt.

Rettungsfahrzeuge stehen vor Tor 3 am Terminal 1 des Frankfurter Flughafens.  - © © dpa - Jürgen Mahnke

Rettungsfahrzeuge stehen vor Tor 3 am Terminal 1 des Frankfurter Flughafens. © dpa /Jürgen Mahnke

Auf dem Frankfurter Flughafen ist ein Passagierbus mit einem Kofferfahrzeug zusammengestoßen, drei Menschen wurden schwer und acht leicht verletzt. Der Bus sollte Fluggäste aus Barcelona nach der Landung zum Terminal 1 bringen. Am schlimmsten verletzt wurden die beiden Fahrer.

Der Busfahrer wollte gegen 8.40 Uhr beim Gate A20 auf die Fahrstraße einbiegen, wie die Polizei berichtete. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß mit einem sogenannten Elektroschlepper, dem Zugfahrzeug eines Koffertransporters. Durch den Aufprall kam der Bus nach rechts von der Fahrspur ab und stieß in eine Baustellenabsicherung. Der 45 Jahre alte Busfahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Fahrzeug befreien.

Auch der 42-jährige Fahrer des Elektroschleppers erlitt schwere Verletzungen. Durch den Aufprall wurden auch Passagiere verletzt, einer von ihnen schwer. Die Fluggäste waren nach Angaben der Lufthansa aus Barcelona gekommen. Die Maschine hatte rund 200 Gäste an Bord. Die Reisenden seien mit mehreren Bussen zum Flughafengebäude gebracht worden. In dem Unfall-Bus saßen laut Fraport 75 Menschen.

Der Flugbetrieb war nach Angaben des Airportbetreibers durch den Unfall nicht beeinträchtigt. 85 Busse sind im Auftrag der Fraport auf dem Gelände unterwegs, um Passagiere von und zu den Fliegern zu bringen.

Von: dpa, gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Die Chefs der vier größten deutschen Flughäfen haben sich in einem Brief an Bundesverkehrsminister Scheuer gewandt. Airport-Chefs stellen sich gegen Lufthansa-Plan

    Vor dem Luftfahrtgipfel wenden sich die Chefs der vier größten deutschen Airports in einem Brief an den Bundeswirtschaftsminister. Die Forderung: Dem Lufthansa-Plan nach einer Slot-Reduzierung eine Absage erteilen.

    Vom 05.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus