Bundesregierung teilt Dobrindts Meinung zu Airport Tegel nicht

11.07.2017 - 09:39 0 Kommentare

Der Flughafen Berlin-Tegel soll schließen - daran hält die Bundesregierung fest. Sie widerspricht damit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der sich neulich anders zu dem Thema geäußert hatte.

Der Flughafen Tegel ist der größere der beiden Berliner Airports. - © © dpa - Jörg Carstensen

Der Flughafen Tegel ist der größere der beiden Berliner Airports. © dpa /Jörg Carstensen

Die Bundesregierung hält laut einem Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) an der Schließung des Berliner Flughafens Tegel fest - und widerspricht damit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Der Sender zitierte jetzt einen Regierungssprecher mit den Worten: "Die Bundesregierung steht zum Konsensbeschluss, wonach Tegel nach der Eröffnung des BER geschlossen wird."

"Die bestehende Rechtslage gilt unverändert", so der Sprecher weiter. "Bei der Äußerung von Bundesminister Dobrindt handelt es sich um einen persönlichen Debattenbeitrag des Ministers."

Die drei Airport-Eigentümer Berlin, Brandenburg und der Bund hatten 1996 festgelegt, dass der Flughafen Tegel nach der Eröffnung des Großflughafens BER geschlossen werden muss. Überraschend hatte Dobrindt vergangenen Woche auch eine Offenhaltung Tegels neben dem BER als Option bezeichnet. Eine Hauptstadt mit zwei Flughäfen sei gut vorstellbar.

Fotos: airliners.de, dpa

"Die Kapazitäten des BER werden mittelfristig für Berlin wohl nicht ausreichend sein", erläuterte Dobrindt. "Auch deshalb kann man über die Offenhaltung des Flughafens Tegel nachdenken."

Berlins Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sagte jetzt anlässlich der Dobrindt-Äußerung: "Tegel ist für uns keine Option." Brandenburgs Vize-Ministerpräsident Christian Görke (Linke) erklärte im BER-Sonderausschuss des Landtags, er halte den parallelen Betrieb zweier Flughäfen weder für wirtschaftlich sinnvoll noch für notwendig.

Im Herbst wird es in Berlin einen Volksentscheid über die Offenhaltung Tegels geben. Er findet am Tag der Bundestagswahl statt (24. September).

© Flughafen Berlin Brandenburg GmbH/Archiv, Lesen Sie auch: Tegel-Volksentscheid sorgt weiter für politischen Streit

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gibt eine Erklärung zum Absturz der Germanwings-Maschine ab. Dobrindt bekundet erneut Tegel-Sympathie

    Noch vier Tage bis zur Wahl: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) widerspricht erneut der Meinung BER-Gesellschafter zur Zukunft des Cityairports Tegel. In der damaligen Planung sieht er eine Fehleinschätzung.

    Vom 20.09.2017
  • Ein Flugzeug startet am Berliner Cityairport Tegel. Mehdorn für Tegel-Weiterbetrieb

    Ex-Flughafenchef Hartmut Mehdorn kann sich einen Weiterbetrieb des Airports Berlin-Tegel durchaus vorstellen - zu einem bestimmten Zweck. Indes schmilzt in einer Umfrage der Vorsprung der Befürworter.

    Vom 04.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus