Bund fordert Stellungnahme zu BER-Eröffnung

15.04.2019 - 09:35 0 Kommentare

Das Bundesverkehrsministerium will Klarheit über den BER-Eröffnungstermin im Oktober 2020 und fordert von der Betreibergesellschaft eine "verbindliche Stellungnahme". Diese hält am Eröffnungstermin fest.

Ein Arbeiter am BER.  - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Arbeiter am BER. © dpa /Patrick Pleul

Das Bundesverkehrsministerium hat nach den neuerlichen Zweifeln am Eröffnungstermin des künftigen Hauptstadtflughafens BER im Herbst 2020 Klarheit gefordert.

Verkehrsstaatssekretär Michael Güntner habe am Freitag einen Brief an Flughafen-Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup geschickt, berichtete die "Bild"-Zeitung am Samstag. Darin werde eine "verbindliche Stellungnahme bis Mittwoch, den 17. April 2019" gefordert, "ob Sie sicherstellen können, dass der mehrfach von der Geschäftsführung des BER genannte Eröffnungstermin Oktober 2020 nach wie vor eingehalten werden kann".

Antwortschreiben noch nicht fertig

Flughafensprecher Hannes Stefan Hönemann sagte der dpa dazu: "Wir haben den Brief bekommen, und er wird beantwortet." Das Antwortschreiben sei aber noch nicht fertig. Zum Inhalt der Antwort sage er nichts, so Hönemann. Lütke Daldrup habe am Freitag dazu etwas gesagt.

Am Freitag waren erneut Zweifel am Terminplan bekannt geworden. Dieser sei "aufgrund des unfertigen Anlagenzustands stark gefährdet", zitierte der "Tagesspiegel" aus einem internen Bericht des Tüv Rheinland. Lütke Daldrup widersprach. "Der Terminplan ist aus meiner Sicht nicht gefährdet, das hat der Tüv auch genauso gesehen", sagte er RBB-Radiosender Radioeins.

© dpa, Patrick Pleul Lesen Sie auch: Medien: BER-Eröffnungstermin wieder auf der Kippe

Die zitierte Passage stamme aus einem Fortschrittsbericht der Prüforganisation: "Wenn man einen Satz herausgreift, kann man in der Tat zu einer Einschätzung kommen, wie sie vorgetragen worden ist", das sei aber "nicht eine realistische Einschätzung des Projekts".

Der Zeitplan ist aber auch nach Angaben des Betreibers ins Rutschen geraten: Noch Ende 2018 war vorgesehen, dass Bosch die Brandmelder Anfang Februar fertigstellt. So weit ist es noch nicht. "Die Arbeiten der Firma Bosch sind inzwischen weitgehend abgeschlossen", sagte ein Flughafensprecher am Freitag.

Der Flughafen hatte ursprünglich im Oktober 2011 eröffnet werden sollen. Mehrere Eröffnungstermine platzten wegen Mängeln am Bau.

Von: dpa, br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der zentrale BER-Vorplatz: Ab Ende 2020 soll hier mehr los sein. BER-Aufsichtsrat wie gewohnt zuversichtlich

    Die Aufsichtsräte des Berliner Problem-Airport BER geben sich wie üblich überzeugt, ihren momentan gültigen Eröffnungstermin im Oktober 2020 halten zu können. Für weitere Tests werden bald 20.000 Komparsen gesucht.

    Vom 05.08.2019
  • Ein Passagierflugzeug ist dicht über dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow (Brandenburg) beim Landeanflug auf den Flughafen Schönefeld zu sehen. Am BER soll es längere Nachtruhe durch weniger Morgen-Flüge geben

    Die Berliner Flughäfen sollen ein Konzept zum besseren Schutz der Nachtruhe am BER erstellen, hat die Gesellschafterversammlung beschlossen. Innerdeutsche Flüge von 5 bis 6 Uhr sollten vermieden und andere Lärmschutzmaßnahmen weiterentwickelt werden, heißt es in einer Mitteilung.

    Vom 08.08.2019
  • Lufthansa-Regional-Jet auf dem Vorfeld des Sylter Flughafen. "Sylt ist eine Qualitätsdestination"

    Interview Der Flughafen Sylt hat sich noch nicht vollständig von der Air-Berlin-Pleite erholt. Geschäftsführer Peter Douven spricht im airliners.de-Interview über die Wirtschaftlichkeit seines Flughafens, die neue Kassel-Route und welche Strecken noch Potenzial bieten.

    Vom 07.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus