Brussels betreibt weitere A330 für Eurowings

20.09.2018 - 12:19 0 Kommentare

Die Langstreckenflotte von Eurowings in Düsseldorf wächst im Winter um eine weitere Maschine. Zum Einsatz kommt ein Jet, den bislang die Mutter Lufthansa geflogen ist.

Eurowings A330-300. - © © Eurowings - HAM TV/I

Eurowings A330-300. © Eurowings /HAM TV/I

Die Zahl der von Brussels Airlines am Flughafen Düsseldorf für Eurowings betriebenen Langstreckenmaschinen wächst weiter. Wie ein Sprecher sagte, kommt ab dem Winter ein weiterer Airbus A330 (Kennung: D-AIKJ) der Lufthansa dort zum Einsatz. Die Eurowings-Langstrecke am NRW-Airport wächst damit auf insgesamt neun Jets an.

Derzeit befindet sich die A330 im Paintshop und bekommt zudem die Eurowings-Business-Class "Bizz Class" eingebaut. Mit dem weiteren Fluggerät ist es möglich, dass die Kranich-Billigplattform die Strecke nach New-York-Newark von Lufthansa übernimmt - denn die Airline zieht sich mit ihrer Langstrecke auf die beiden Drehkreuze Frankfurt und München zurück.

© AirTeamImages.com, Wolfgang Mendorf Lesen Sie auch: Lufthansa-Langstrecke verlässt Düsseldorf

Aktuell bedient Brussels mit drei Maschinen Langstreckenziele unter "EW"-Flugcode: Eine A330 und zwei A340 heben seit diesem Sommer mit der "Bizz Class" ausgestattet zu Flughäfen in Nord- und Mittelamerika ab. Gleichzeitig verschiebt Eurowings im Winter fünf von Sun Express betriebene A330 vom Airport Köln/Bonn nach Düsseldorf. Die Langstrecke ab Köln wird eingestellt.

Sun Express schiebt A330 von München nach NRW

Daneben betreibt Sun Express seit diesem Sommer noch drei A330-Jets für Eurowings ab München - auch diese Maschinen flogen ursprünglich von Köln aus. Im Winter verlässt einer der drei Jets den bayerischen Airport und geht ebenfalls nach Düsseldorf.

Aufteilung der Eurowings-Langstrecke. © airliners.de, Quelle: Eurowings

Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke hatte jüngst im Interview mit der "Rheinischen Post" gesagt, dass im kommenden Jahr zehn Eurowings-Langstreckenjets an seinem Airport stationiert seien. Ein Sprecher der Lufthansa-Billigtochter sagt nun dazu: "Die Planung für die Langstreckenflotte im kommenden Jahr kommunizieren wir, sobald sie fix ist."

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus