Brussels baut Langstreckenflotte um

23.05.2017 - 09:13 0 Kommentare

Brussels erneuert einen Großteil seiner Langstreckenflotte - die Technik wird dabei auf die der anderen Lufthansa-Airlines abgestimmt. Das Wachstum der Langstrecke stimme man mit Eurowings ab, sagte eine Sprecherin.

Airbus A330 der Brussels Airlines - © © AirTeamImages.com - Rudi Boigelot

Airbus A330 der Brussels Airlines © AirTeamImages.com /Rudi Boigelot

Brussels Airlines will bis Ende 2019 einen Großteil seiner Langstreckenflotte erneuern. Wie der jüngste Zukauf des Lufthansa-Konzerns mitteilt, sollen sieben der zehn Maschinen ausgetauscht werden. Dabei handelt es sich um ältere Flugzeuge des Typs A330, deren Leasingperiode ausläuft.

Sie werden durch sieben A330-Maschinen ersetzt. Darüber hinaus sollen alle Langstreckenmaschinen bei Brussels eine neue Kabine bekommen, wie Brussels Airlines jetzt mitteilte: "Aus kommerzieller, wirtschaftlicher und operativer Sicht ist der Airbus A330 der beste Flugzeugtyp für das Langstreckengeschäft, das wir weiter ausbauen möchten." Nach der Verjüngung sollen alle Maschinen der Brussels-Flotte mit Triebwerken von Rolls-Royce ausgestattet sein. Damit harmonisiere man die Technik in der Flotte.

Allerdings fliegt aktuell nur eine A330 der Brussels mit Trent-700-Triebwerken von Rolls-Royce. Die Rolls-Royce-Triebwerke setzt die Lufthansa-Group jedoch bei 33 Airbus A330 der Lufthansa und Swiss ein. Die A330 der Eurowings fliegen mit Turbinen von General Electric.

Langstrecken-Ausbau wird mit Eurowings abgestimmt

Eine Sprecherin sagte auf Nachfrage von airliners.de, dass man das eigene Langstrecken-Wachstum mit der Eurowings abstimme. "Da befinden wir uns aktuell noch in der Analyse-Phase." Brussels war im Dezember komplett von der Lufthansa übernommen worden. Auf der ITB im März kündigte der damalige Eurowings-Chef Karl-Ulrich Garnadt eine Integration von Brussels bis 2019 an.

Die Langstrecke von Eurowings wird bislang im Wet-Lease von Sunexpress bedient, dem Joint-Venture von Lufthansa und Turkish Airlines. Dafür sind aktuell sechs A330 im Einsatz. Eine siebte könnte in diesem Jahr noch folgen, sagte eine Airline-Sprecherin auf Nachfrage zu airliners.de. Die Maschine befinde sich aktuell noch in der Wartung.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug von Eurowings am Airport München. Eurowings setzt auf Lufthansa-Zubringer

    Eurowings startet Langstrecken-Operations ab München und setzt auch auf Lufthansa als Zubringer. Der Airport in der bayerischen Landeshauptstadt wird neben Düsseldorf zum zweitwichtigsten Airport des Billigfliegers.

    Vom 13.04.2018
  • Reisende stehen am Flughafen Berlin-Tegel am Check-in-Schalter der Lufthansa-Tochter Germanwings. Lufthansa gibt Germanwings Überlebensgarantie

    Die Marke Germanwings verschwindet vom Markt - die Billigplattform der Lufthansa ist jetzt Eurowings. Doch der Mutterkonzern gibt den Mitarbeitern des Germanwings-Flugbetriebs nun nach airliners.de-Informationen eine Bestandsgarantie bis Juni 2022.

    Vom 15.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus