Brüssel prüft Verdacht staatlicher Beihilfen für Olympic

20.12.2007 - 17:07 0 Kommentare

Die EU-Kommission geht dem Verdacht staatlicher Beihilfen für die griechische Fluggesellschaft Olympic Airlines nach. Eine vorläufige Prüfung habe die Zweifel an verschiedenen Zahlungen für das Luftfahrt-Unternehmen und die Firma Olympic Airways Services nicht ausräumen können, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Deshalb habe man ein förmliches Verfahren eingeleitet. Die Kommission rätselt noch, um welche Beträge es geht: «Wir haben keine Schätzung zur Größenordnung», sagte ein Sprecher von Verkehrskommissar Jacques Barrot.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Im Inneren kommt auch die neue Q-Suite von Qatar Airways zum Einsatz: Sie erlaubt etwa das Fliegen in einem Doppelbett. Airbus übergibt A350-1000 an die Erstkundin

    Airbus hat die erste A350-1000 an Qatar Airways übergeben. Als Besonderheit wird die neue Business Class Q-Suite inklusive Doppelbett verbaut. Doch bis die Maschine auch deutsche Flughäfen ansteuert, dauert es wohl noch.

    Vom 21.02.2018
  • Das Bändchen am Handgepäck soll das Prozedere zum Boarding zu beschleunigen. Airlines kämpfen mit Koffer-Mengen an Bord

    Mit hohen Zusatzkosten haben Billigflieger und andere Airlines ihre Kunden dazu gebracht, vielfach nur mit Handgepäck zu reisen. Jetzt quellen viele Gepäckfächer über. Aber die Industrie hat schon neue Lösungen parat.

    Vom 19.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus