British Airways: EU muss Staatshilfe für Alitalia entgegentreten

03.06.2008 - 15:57 0 Kommentare

British-Airways-Chef Willie Walsh hat Kritik an Italiens Staatshilfe für die kriselnde Fluglinie Alitalia geübt. Die EU-Kommission müsse der finanziellen Hilfe entgegentreten, sagte Walsh der italienischen Nachrichtenagentur Ansa am Rande des Jahrestreffens der internationalen Luftfahrtorganisation IATA in Istanbul. Es sei nicht fair, dass Italien Alitalia finanziell unterstütze.

Die Regierung in Rom hatte der Airline jüngst ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von 300 Millionen Euro gewährt, um sie vor der Pleite zu bewahren. Brüssel hatte bereits Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Kredits geäußert, der zudem in Eigenkapital umgewandelt werden kann. Eine Entscheidung der EU-Kommission steht noch aus.
Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Alitalia Alitalia-Verkauf bis Ende Oktober verschoben

    Italiens Regierung entscheidet: Das Bieterverfahren um die insolvente Alitalia wird sich weitere sechs Monate hinziehen. Lufthansa bekräftigt ihr Interesse an der Airline, verlangt aber harte Einschnitte.

    Vom 26.04.2018
  • Carlo Calenda ist Italiens Minister für wirtschaftliche Entwicklung. Minister lobt Lufthansa-Angebot für Alitalia

    Drei Bieter für die insolvente Alitalia sind jetzt im Rennen. Italiens Wirtschaftsminister Calenda bevorzugt wohl das Angebot von Lufthansa - obwohl Tausende Jobs entfallen sollen. Doch eine Entscheidung könnte noch mehr als sechs Monate dauern.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus