Brexit: Schweiz will noch 2018 neues Abkommen schließen

04.12.2018 - 15:13 0 Kommentare

Die Schweiz und Großbritannien beraten aktuell über ein Luftverkehrsabkommen für die Zeit nach dem Brexit. Noch in diesem Jahr soll Bern zustimmen. Indes beginnen in London Beratungen über den EU-Deal.

  - © © Fotolia - tanaonte

© Fotolia /tanaonte

Die Schweiz und Großbritannien verhandeln aktuell über ein neues Luftverkehrsabkommen. Dieses ist für die Zeit nach dem Brexit gedacht, sagte eine Sprecherin des Eidgenössischen Verkehrsdepartements zu airliners.de. Bis zum EU-Ausstieg der Briten Ende März kommenden Jahr gelten für diese noch die Regeln, die EU und Schweiz 1999 vereinbart hatten.

Bereits im Oktober 2016 habe die Schweizer Regierung eine Strategie für den Brexit formuliert ("Mind the Gap"), so die Sprecherin. Mitte Oktober dieses Jahres soll es ein letztes Treffen zwischen Bundesrätin Doris Leuthard und ihrem britischen Amtskollegen, Verkehrsminister Chris Grayling, gegeben haben. Ergebnis: Das Abkommen zwischen beiden Ländern steht - noch vor Ende des Jahres soll der Schweizer Bundesrat zustimmen.

Unterhaus berät über Abkommen

Indes wird zum ersten Mal bekannt, dass Großbritannien bereits mit einzelnen EU-Staaten Abkommen für den Luftverkehr aushandelt. Demnach soll es Gespräche von den Regierungen Portugals und Spaniens mit London geben, berichtet die "NZZ am Sonntag".

Eigentlich soll das mit der EU-Kommission vereinbarte Scheidungsabkommen nach dem 29. März gelten. In dem 600-seitigen Schreiben beteuern London und Brüssel, dass es nach dem Brexit zu keinerlei Einschränkungen im Luftverkehr kommen soll. Gleichzeitig sollen detaillierte Regelungen für den bisherigen "Open Sky" in der gesamten EU innerhalb der 21-monatigen Übergangsphase getroffen werden.

Kommende Woche muss noch das britische Unterhaus über das Abkommen abstimmen. Dass Premierministerin Theresa May dort eine Mehrheit für den Deal bekommt, ist aber alles andere als sicher. Ab Dienstag (4. Dezember) wird im House of Commons über das Papier beraten.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 757-300 der Condor rollt auf dem Flughafen Frankfurt. Condor stuft Brexit-Entwicklungen positiv ein

    Ende März verlässt Großbritannien die EU - kommt es Last-Minute doch noch zu einem kontrollierten Brexit? Die deutsche Thomas-Cook-Tochter Condor bewertet die neuesten Entwicklungen positiv.

    Vom 15.11.2018
  • Nach dem Brexit gehen Großbritannien und die Europäische Union getrennte Wege. Konzerne warnen vor zu viel Brexit-Optimismus

    Thomas Cook und Tui loben die Brexit-Vereinbarung von EU und Großbritannien. Gleichzeitig warnen die Konzerne: Noch sei der Deal nicht durch. Die Zustimmung des britischen Parlaments ist keine ausgemachte Sache.

    Vom 27.11.2018
  • Maschine von Condor. So bereitet sich Condor auf den Brexit vor

    In 170 Tagen tritt Großbritannien aus der EU aus - bislang fehlt ein Brexit-Abkommen. Easyjet und Ryanair haben sich bereits auf das Schlimmste vorbereitet. Auch Condor plant nach airliners.de-Informationen für die "No Deal"-Zeit.

    Vom 15.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus