TUI-Charter

Bremen: Hamburg Airways stationiert Jet

01.11.2012 - 12:57 0 Kommentare

Der Flughafen Bremen hat einen neuen Home-Carrier: Hamburg Airways stationiert vor Ort eine Maschine und steuert mehrmals wöchentlich im Auftrag der TUI Ziele in Ägypten und Spanien an.

Flugzeuge der Hamburg Airways - © © Hamburg Airways -

Flugzeuge der Hamburg Airways © Hamburg Airways

Hamburg Airways hat einen 150-sitzigen Airbus A319 am Flughafen Bremen stationiert. Wie die norddeutsche Charterfluggesellschaft am Mittwoch bekannt gab, fliegt sie ab sofort im Auftrag des Reiseveranstalters TUI mehrmals wöchentlich von Bremen nach Ägypten sowie auf die Kanarischen Inseln. Hier werden die beliebten Ferieninseln Fuerteventura, Gran Canaria (Las Palmas) und Teneriffa (Teneriffa-Süd) angesteuert.

Germania bedient im Winterflugplan 2012/2013 ab Bremen die Ziele Funchal und Lanzarote und baut zum Sommer 2013 das Angebot auf 18 Ziele aus. Dafür stationiert sie drei Flugzeuge vor Ort. Auch der Billigflieger Ryanair verbindet die Hansestadt mit zahlreichen europaischen Zielen.

Von: airliners.de mit Hamburg Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr: Chancen am Airport Bremen prüfen

    Lufthansa ist Platzhirsch am Flughafen Bremen, dennoch will Airline-Chef Spohr prüfen lassen, ob noch Potenzial für weitere Strecken besteht. Am Airport ist die "Hansa" nicht allein.

    Vom 23.01.2018
  • Boeing der Ryanair. Ryanair zieht eine Maschine vom Hahn ab

    Ryanair plant für den Sommer um: Am Flughafen Hahn werden nur noch vier statt fünf Maschinen stationiert. Gleichzeitig werden etliche Strecken gestrichen, die zum Teil gerade in Frankfurt neu aufgelegt wurden.

    Vom 23.02.2018
  • Eine Boeing 737 MAX im Design der neuen italienischen Airline. Golf-Carrier Qatar will in Italien angreifen

    Mit Air Italy startet ein neuer Player am italienischen Himmel. Nach Plänen von Anteilseigner Qatar soll die Airline zur Nummer eins in Italien werden. Auch beim Alitalia-Verkauf gibt es neue Bewegung.

    Vom 22.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus