Brandenburg will BER-Aufsichtsrat vorerst nicht führen

27.08.2014 - 09:40 0 Kommentare

Nach dem angekündigten Rückzug Klaus Wowereits vom Vorsitz im BER-Aufsichtsrat hält sich Flughafen-Miteigentümer Brandenburg bei der Neubesetzung des Postens vorerst zurück. Erst soll die anstehende Landtagswahl abgewartet werden.

Blick durch den Schriftzug BER am neuen Hauptstadtflughafen. - © © dpa - Patrick Pleul

Blick durch den Schriftzug BER am neuen Hauptstadtflughafen. © dpa /Patrick Pleul

Brandenburg erhebt vorerst keinen Anspruch darauf, den Spitzenposten im Flughafen-Aufsichtsrat nach dem angekündigten Rücktritt von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) zu übernehmen. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) habe erklärt, vor der Landtagswahl am 14. September werde es keine Personalentscheidung geben, sagte eine Regierungssprecherin in Potsdam. Nach den anschließenden Koalitionsverhandlungen obliege es der neuen Landesregierung, sich zum Jahresende in dieser Frage zu positionieren.

Wowereit, der zum 11. Dezember als Regierender Bürgermeister zurücktreten will, hatte zunächst bis Anfang 2013 den Vorsitz im BER-Aufsichtsrat innegehabt und sich dann zurückgezogen. Nachfolger an der Aufsichtsratsspitze wurde der damalige brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD).

Doch wenige Monate später zog sich Platzeck aus gesundheitlichen Grünen aus der Politik zurück - im BER-Aufsichtsrat übernahm Wowereit kommissarisch erneut den Vorsitz. Platzecks Nachfolger im Amt des Ministerpräsidenten, Woidke, lehnte einen Eintritt in das Gremium ab. Im Dezember 2013 wurde erneut Wowereit zum Aufsichtsratschef gewählt.

Woidke unterstützt die schon länger bestehende Forderung Brandenburgs nach einem erweiterten Nachtflugverbot am BER zum Schutz der Anliegergemeinden im Land. Der Bund und Berlin lehnen eine solche Regelung bislang ab.

© dpa, Ralf Hirschberger Lesen Sie auch: Woidke: «Berlin exportiert Fluglärm nach Brandenburg»

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der zentrale BER-Vorplatz: Ab Ende 2020 soll hier mehr los sein. BER-Aufsichtsrat wie gewohnt zuversichtlich

    Die Aufsichtsräte des Berliner Problem-Airport BER geben sich wie üblich überzeugt, ihren momentan gültigen Eröffnungstermin im Oktober 2020 halten zu können. Für weitere Tests werden bald 20.000 Komparsen gesucht.

    Vom 05.08.2019
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Scheuer setzt BER-Chef wegen Eröffnungstermin unter Druck

    Bundesverkehrsminister Scheuer hat in einem Brief Flughafenchef Lütke Daldrup zur Klarheit bezüglich des BER-Eröffnungstermin aufgefordert und ein Konzept für den Fall der Nichteröffnung gefordert. Kritik kommt von den Grünen.

    Vom 05.06.2019
  • Montage: airliners.de Verkehrsminister Scheuers Drucksache

    Die Born-Ansage (112) Verkehrsminister Andreas Scheuer macht kurz vor dem Ende der Groko richtig Druck. In der Automobilindustrie und auch am BER. Toll, findet unser Kolumnist Karl Born: Dann wird ja endlich alles gut.

    Vom 06.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus