Brandenburg glaubt an BER-Eröffnung 2017

18.11.2014 - 08:00 0 Kommentare

Noch ist unklar, wann der Hauptstadtflughafen BER eröffnet werden kann. Das Land Brandenburg glaubt, dass es in etwas mehr als zwei Jahren soweit ist. Der Umzug wird schon jetzt geplant.

Ein kleiner Bauarbeiter aus Plastik steht mit einer Spitzhacke vor dem Logo des Flughafens Berlin Brandenburg

Ein kleiner Bauarbeiter aus Plastik steht mit einer Spitzhacke vor dem Logo des Flughafens Berlin Brandenburg
© dpa - Sven Hoppe

Dichtgedrängt stehen Komparsen beim Probebetrieb auf dem zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg an den Abfertigungsschaltern.

Dichtgedrängt stehen Komparsen beim Probebetrieb auf dem zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg an den Abfertigungsschaltern.
© dpa - Bernd Settnik

Testpassagiere schauen während des Probebetriebs auf dem zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg auf eine Anzeigetafel

Testpassagiere schauen während des Probebetriebs auf dem zukünftigen Flughafen Berlin-Brandenburg auf eine Anzeigetafel
© FBB

Mitarbeiter von Airlines fertigen Komparsen beim Probebetrieb an den Abfertigungsschaltern ab.

Mitarbeiter von Airlines fertigen Komparsen beim Probebetrieb an den Abfertigungsschaltern ab.
© dpa - Bernd Settnik

Das Land Brandenburg rechnet als einer der beiden Eigentümer mit einer Eröffnung des neuen Berliner Flughafens in etwa zwei Jahren. "2017 scheint mir nach dem jetzigen Stand nicht unrealistisch", sagte Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) dem "Tagesspiegel".

Er sei gespannt, welchen Zeitplan Flughafenchef Hartmut Mehdorn am 12. Dezember dem Aufsichtsrat präsentieren werde. Görke hat keinen Zweifel, dass der Flughafen eines Tages den Betrieb aufnehmen wird. "Eine Investitionsruine in Schönefeld ist für mich unvorstellbar", so der Finanzminister.

Görke stellte auch klar, dass Brandenburg nicht ohne weiteres noch mehr Geld zur Fertigstellung des Flughafens nachschießen wird: "Die Mehrkosten für die Inbetriebnahme hat der Flughafen selbst zu schultern." Die zuletzt vom Aufsichtsrat gebilligten 1,1 Milliarden Euro seien "nur der nötige Finanzrahmen", sagte Görke. "Der Flughafen ist beauftragt, dafür Finanzierungsmodelle zu prüfen."

© AirTeamImages.com, Felix Gottwald Lesen Sie auch: Ausbau des Hauptstadtflughafens könnte weitere Milliarden kosten

Flughafenchef Mehdorn hat derweil fünf bis sieben Monate für den Probebetrieb am neuen Berliner Flughafen (BER) eingeplant. Das geht aus einer Ausschreibung hervor. Gesucht wird ein Anbieter, der die Äbläufe und den Schulungsbetrieb der Mitarbeiter am neuen Flughafen organisiert.

Außerdem soll es - wie schon vor der geplatzten Flughafen-Eröffnung 2012 - Komparsen geben, die die Passagiere spielen. So sollen Schwachstellen aufgedeckt werden.

© dpa, Marc Tirl Lesen Sie auch: Mehdorn plant sieben Monate für BER-Probebetrieb

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus