Rundschau

Bombardier verkauft die Dash-Sparte und IAG kommt im Oktober über zehn Millionen

08.11.2018 - 18:00 0 Kommentare

Nach der C-Series stößt Flugzeugbauer Bombardier die Turboprop-Division ab und IAG meldet im Oktober über zehn Millionen Fluggäste. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Eine Dash 8 in der Livery des Herstellers Bombardier. - © © AirTeamImages.com - Mathieu Pouliot

Eine Dash 8 in der Livery des Herstellers Bombardier. © AirTeamImages.com /Mathieu Pouliot

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Der seit langem kriselnde Industriekonzern Bombardier trennt sich von seiner Sparte mit den "Dash 8"-Flugzeugen. Die Division gehe an die Longview Aviation Capital Corporation, heißt es vom Unternehmen. Darin enthalten ist die Marke "de Havilland". Weiterlesen

Verkehrszahlen: Die Airlines der Lufthansa-Konkurrentin IAG haben im Oktober 10,03 Millionen Passagiere befördert. Dies sind nach eigenen Angaben 7,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung sank um 0,1 Punkte auf 83,3 Prozent.

Der Frankfurter Flughafen will mit einem neuen Musikvideo sein Image verbessern. Der Song "Facetten" wurde laut Mitteilung von dem Frankfurter Rapper Caser Nova für die Initiative "Ja zu FRA" geschrieben, das zugehörige Video entstand nach einem Casting am Airport.

Nach Streiks und Tarifkonflikten hat Ryanair jetzt die Basis in Bremen geschlossen. Rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich neu orientieren. Und die Politik in der Hansestadt fordert mehr Mitspracherechte für Airline-Belegschaften. Weiterlesen

Das schreiben die Anderen

Wenn Münchens Flughafenchef Michael Kerkloh Ende 2019 aus seinem Amt scheidet, könnte ein Platz auf der CSU-Landesliste freiwerden. Die "Süddeutsche Zeitung" spekuliert, dass der bisherige Abgeordnete Ernst Weidenbusch den Posten Kerklohs übernehmen könnte. Zuletzt holte Weidenbusch das begehrte Direktmandat München-Nord.

Mussten Mitarbeiter von Ryanair auf dem Boden schlafen? So sah es auf dem Foto einer Crew in Portugal aus, das im Oktober in den sozialen Medien veröffentlicht wurde. Jetzt wurden die sechs Mitarbeiter laut "Spiegel" entlassen. Das gestellte Bild habe zu einem "irreparablen Vertrauensverlust" geführt, meint die Fluggesellschaft.

Das von der portugiesischen Gewerkschaft verbreitete Foto sorgte im Oktober für Schlagzeilen. Foto: © SNPVAC

Der Flughafen Frankfurt liegt mit seiner Hauptkundin Lufthansa im Dauerstreit. Obwohl die Kranich-Airline Flugzeuge abgezogen hat, wächst der Verkehr weiter kräftig, berichtet das "Handelsblatt" (Paywall). Der Knatsch können die Bilanz des Airport-Betreibers Fraport bisher nicht trüben.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus