Bombardier zeigt erste CSeries in den Farben der Swiss

11.06.2015 - 16:08 0 Kommentare

Bombardier hat jetzt die erste CS100 in den Farben der Swiss lackiert. Die Lufthansa-Tochter wird Produkteinführungskunde und wird den Flugzeugtyp in der ersten Hälfte des kommenden Jahres geliefert bekommen. Erstmals öffentlich vorstellen will Bombardier ihre CSeries auf der Paris Air Show in Le Bourget in der kommenden Woche.

Eine Bombardier CS100 erhält in der Lackierhalle die Farben der Swiss.

Eine Bombardier CS100 erhält in der Lackierhalle die Farben der Swiss.
© Bombardier

Swiss wird als erste Airline Bombardier CS100 einsetzen.

Swiss wird als erste Airline Bombardier CS100 einsetzen.
© Bombardier

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Pierre Beaudoin (Bombardier-Vorstandsvorsitzender), Tom Enders (Airbus CEO), Alain Bellemare (Bombardier President & CEO),  Fabrice Brégier (Airbus COO). Airbus und Bombardier gründen C-Series-Joint-Venture

    Airbus und Bombardier gründen ein Joint Venture. Geld fließt nicht, dafür hilft Airbus bei der Produktion und beim Vertrieb der C-Series-Mittelstreckenjets. Die findet zukünftig auch in den USA statt - um Strafzölle zu umgehen.

    Vom 17.10.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Modell einer Swiss-Maschine Swiss kündigt neue Winter-Routen an

    Swiss will ab dem Winter von Zürich ins südpolnische Breslau fliegen. Wie die Lufthansa-Tochter mitteilt, sollen die Flüge dreimal pro Woche stattfinden. Auch die im Sommer aufgenommene Route nach Niš wird fortgeführt.

    Vom 13.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus