Boeing vor Windkanaltests mit 737 MAX

13.02.2012 - 17:34 0 Kommentare

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat angekündigt, in der kommenden Woche mit den Windkanaltests des neuen Musters 737 MAX zu beginnen. Während die Niedergeschwindigkeitsleistung in Farnbourough ermittelt wird, werden die Hochgeschwindigkeitstests in Seattle durchgeführt.

Boeing 737 MAX 8

Boeing 737 MAX 8
© Boeing

Illustration einer Boeing 737-7 mit LEAP-Triebwerk

Illustration einer Boeing 737-7 mit LEAP-Triebwerk
© Boeing

Illustration einer Boeing 737-8

Illustration einer Boeing 737-8

Boeing 737 MAX 8

Boeing 737 MAX 8
© Boeing

Boeing hat am Montag bekannt gegeben, dass für das 737-MAX-Programm die letzte Phase der Windkanaltests nächste Woche beginnen wird. „Die Windkanaltests sind ein wichtiger Teil des Designverfahrens des Programms“, sagte Michael Teal, Chief Project Engineer und Deputy Pogram Manager des 737-MAX-Programms.

Die Tests werden in der Testeinrichtung von QinetiQ in Farnborough, Großbritannien, beginnen. Dort werden Ingenieure die prognostizierte Niedergeschwindigkeitsleistung der 737 MAX beim Start sowie bei der Landung überprüfen. Die Hochgeschwindigkeitstests werden beim Boeing Transonic Wind Tunnel in Seattle durchgeführt.

Bei diesen Tests werden modifizierte Next-Generation 737 Windkanaltest-Modelle eingesetzt, die zusätzlich zu einem neuen Triebwerk, Veränderungen an der hinteren Rumpfsektion, den Streben und den Triebwerksgondeln aufweisen. Der Abschluss der Tests ist zur Jahresmitte geplant, teilte Boeing mit.

Von: airliners.de mit Boeing
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Der "City Airbus" ist ein autonom fliegendes, senkrecht startendes und landendes batteriebetriebenes Elektroluftfahrzeug für den Passagiertransport im städtischen Luftverkehr. ILA Berlin: Urbane Mobilität von morgen erleben

    Firmenbeitrag Unbemannte Flugsysteme sollen zukünftig die Mobilität von Millionen Menschen in den Städten verbessern. Das Thema Urban Air Mobility ist daher ein Schwerpunkt der ILA Berlin - mit vielen Angeboten.

    Vom 21.03.2018
  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. Airbus plant wohl massiven Stellenabbau

    Airbus will offenbar bis zu 3600 Stellen streichen oder verlagern. Neben Standorten in England und Spanien könnten auch deutsche Werke betroffen sein. Die genauen Pläne sollen am Mittwoch präsentiert werden.

    Vom 05.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus