Nach Rekordjahr: Boeing will Umsatz noch einmal steigern

28.01.2015 - 14:39 0 Kommentare

Im vergangenen Jahr hat Boeing einen Rekordumsatz erzielt - das will das Unternehmen in diesem Jahr toppen. Außerdem will der Flugzeughersteller deutlich mehr Maschinen ausliefern als Konkurrent Airbus.

Boeing-Firmengebäude - © © Boeing -

Boeing-Firmengebäude © Boeing

Der Flugzeugbauer Boeing schwingt sich nach einem Rekord im vergangenen Jahr zu neuen Höhen auf. 2015 sollen Produktion, Umsatz und Gewinn auf neue Höchststände klettern, wie der Airbus-Rivale in Chicago ankündigte.

2014 verdiente der US-Konzern unter dem Strich fast 5,5 Milliarden Dollar (4,9 Milliarden Euro) und damit 19 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz legte um fünf Prozent auf 90,8 Milliarden Dollar zu, während das jüngste Flugzeugmodell 787 "Dreamliner" die Zahl der Auslieferungen auf insgesamt 723 Maschinen ansteigen ließ. Beim Gewinn schnitt Boeing deutlich besser ab als von Analysten erwartet.

© dpa, Yoan Valat Lesen Sie auch: Sorgenkinder und Superlative bei Airbus und Boeing

Im laufenden Jahr kurbelt Konzernchef Jim McNerney die Produktion weiter an. Insgesamt sollen 750 bis 755 neue Verkehrsjets die Werkshallen verlassen, voraussichtlich über 100 mehr als bei Airbus. Beim Umsatz peilt der Vorstand 94,5 bis 96,5 Milliarden Dollar an. Der Gewinn je Aktie soll von zuletzt 7,38 Dollar auf 8,10 bis 8,30 Dollar steigen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Endmontage im Airbus-Werk in Tianjin. Airbus hofft auf Großauftrag aus China

    Airbus könnte aus China eine Bestellung über 180 Flugzeuge bekommen. Laut einem Bericht wirbt Konzernchef Enders jetzt in Peking um den Deal - und hofft vom Handelskrieg mit den USA zu profitieren.

    Vom 27.09.2018
  • Leap-Triebwerk einer Boeing 737. Boeings 737-Problem wird kleiner

    Die Probleme bei der Auslieferung von Boeing-737-Jets werden kleiner. Gleichzeitig zeigen sich an anderen Stellen Schwierigkeiten, die laut Medien das Produktionsziel gefährden.

    Vom 26.09.2018
  • Die in Tel Aviv beschädigte Germania-Maschine soll jetzt wieder einsatzbereit sein. Germania flottet einige Boeing 737 später aus

    Germania setzt im kommenden Sommer doch weiter auf Boeing 737-Maschinen. Damit rückt die Airline von ihrem selbstgestecktem Ziel ab. Ursprünglich wollte man ab 2019 eine reine Airbus-Flotte betreiben.

    Vom 02.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus