Nach Rekordjahr: Boeing will Umsatz noch einmal steigern

28.01.2015 - 14:39 0 Kommentare

Im vergangenen Jahr hat Boeing einen Rekordumsatz erzielt - das will das Unternehmen in diesem Jahr toppen. Außerdem will der Flugzeughersteller deutlich mehr Maschinen ausliefern als Konkurrent Airbus.

Boeing-Firmengebäude - © © Boeing -

Boeing-Firmengebäude © Boeing

Der Flugzeugbauer Boeing schwingt sich nach einem Rekord im vergangenen Jahr zu neuen Höhen auf. 2015 sollen Produktion, Umsatz und Gewinn auf neue Höchststände klettern, wie der Airbus-Rivale in Chicago ankündigte.

2014 verdiente der US-Konzern unter dem Strich fast 5,5 Milliarden Dollar (4,9 Milliarden Euro) und damit 19 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz legte um fünf Prozent auf 90,8 Milliarden Dollar zu, während das jüngste Flugzeugmodell 787 "Dreamliner" die Zahl der Auslieferungen auf insgesamt 723 Maschinen ansteigen ließ. Beim Gewinn schnitt Boeing deutlich besser ab als von Analysten erwartet.

© dpa, Yoan Valat Lesen Sie auch: Sorgenkinder und Superlative bei Airbus und Boeing

Im laufenden Jahr kurbelt Konzernchef Jim McNerney die Produktion weiter an. Insgesamt sollen 750 bis 755 neue Verkehrsjets die Werkshallen verlassen, voraussichtlich über 100 mehr als bei Airbus. Beim Umsatz peilt der Vorstand 94,5 bis 96,5 Milliarden Dollar an. Der Gewinn je Aktie soll von zuletzt 7,38 Dollar auf 8,10 bis 8,30 Dollar steigen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Guillaume Faury. Middle of the Market: Airbus will auf Boeing warten

    Seit drei Monaten leitet Guillaume Faury die Airbus-Flugzeugsparte, 2019 könnte er Konzernchef werden. Nun spricht er über die A380-Nachfrage, Personaldiskussionen und ein neues "Middle of the Market"-Modell.

    Vom 01.06.2018
  • Ein Techniker checkt ein Triebwerk. Das bedeuten die Deals von Airbus und Boeing

    Hintergrund Airbus übernimmt Bombardiers C-Series und fast im Gleichschritt kauft Boeing die Zivilflugzeugsparte von Embraer: Die Luftfahrtindustrie erlebt die Konsolidierung. Experten sehen einen klaren Gewinner.

    Vom 06.07.2018
  • Eine Boeing 777F der Fedex Express. Fedex bestellt 24 neue Frachter

    Fedex bestellt neue Frachter bei Boeing und treibt damit die Flottenerneuerung weiter voran. Wichtigster deutscher Standort der Airline ist der Flughafen Köln/Bonn. Hier bietet die Airline 58 Verbindungen pro Woche.

    Vom 21.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus