Rundschau

Boeing beendet Max-Testflüge und Belgien verlängert Max-Grounding

02.07.2019 - 17:59 0 Kommentare

Boeing verkündet, dass man die eigenen Flugtests mit dem Software-Update für die 737 Max abgeschlossen habe. Derweil verlängert Belgien die Luftraumsperre für das Modell bis Ende 2019. Unsere Übersicht mit Kurzmitteilungen und Presseschau.

Boeing-Chef Dennis Muilenburg mit Piloten im Cockpit einer 737 Max 7 anlässlich eines Demofluges für ein MCAS Software-Update - © © Boeing (Facebook) -

Boeing-Chef Dennis Muilenburg mit Piloten im Cockpit einer 737 Max 7 anlässlich eines Demofluges für ein MCAS Software-Update © Boeing (Facebook)

Jeden Abend gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Randnotizen des Tages

Boeing hat die eigenen Testflüge für die neue 737-Max-Flugsteuerungssoftware abgeschlossen. Auf der Aspen Ideas Conference Ende Juni sagte CEO Dennis Muilenburg, man sei nun im Prozess der Zertifizierung mit FAA und weltweiten Behörden. Auf Nachfrage erklärte der Boeing-Boss, das Unternehmen gehe von einer Wiederindienststellung der Flugzeuge bis Ende des Sommers aus.

Die belgische Luftfahrtbehörde hat die Luftraumsperrung für die Boeing 737 Max per "Notice to Airmen" (Notam) bis zum 30. Dezember verlängert. Wie "ATW Online" berichtet, wolle die Behörde nicht immer wieder neue, kürzer gültige Notams bis zur Wiederzulassung rausgeben müssen. In Deutschland gilt die Sperrung laut aktuellem Notam momentan bis einschließlich 8. September.

Mit Ryanair und Tochter Lauda sind im Juni 14,2 Millionen Passagiere gereist - 13 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Lauda transportierte dabei rund 600.000 Passagiere. Laut Meldung führte Ryanair im Juni über 78.000 Linienflüge durch.

Der Dortmunder Flughafen ist laut Flugdatenanbieter "Offical Airline Guide" (OAG) der pünktlichste Airport Deutschlands und weltweit unter den Top 10. Das teilte der Flughafen mit. 85 Prozent der Flüge seien in den vergangen zwölf Monaten pünktlich gestartet und gelandet.

Wizz Air hat ihre Juni-Verkehrsstatistik veröffentlicht. Demnach flogen fast 20 Prozent mehr Passagiere in den Flugzeugen des ungarischen Low-Costers noch im Vorjahr. Insgesamt wurden 3,6 Millionen Passagiere gezählt. Die Auslastung lag bei rund 95 Prozent.

Ab dem ersten Juli 2019 erhebt der Stuttgarter Flughafen für ein Jahr lang keine Landegebühren für elektrisch angetriebene Flugzeuge. Die Regelung geht aus der neuen Gebührenordnung hervor, mit der der Einsatz leiserer und spritsparender Flugzeuge gefördert werden soll.

Der Bodenabfertiger AHS und der Sicherheitsdienstleister ICTS haben eine strategische Partnerschaft begonnen. Das teilte AHS mit. Gemeinsames Ziel seien schnelle und komfortable Prozesse in der Passagierabfertigung.

Das schreiben die Anderen

Airlines scheuen seit Jahren Investitionen in digitale Services für ihre Passagiere, da sie wenig Druck haben, viel für ihre Kunden tun zu müssen. Würde sich die Bahn so verhalten, würde das zu einem Aufschrei führen, kommentiert die "Gründerszene".

Falls der Berliner Pannen-Airport BER auch 2020 nicht eröffnen kann, schlägt CDU-Politiker Christian Gräff vor, die beiden alten Flughäfen Schönefeld und Tegel zu renovieren und sich auf die Suche nach einem neuen Standort im ostdeutschen Umland zu machen, schreibt die "Berliner Morgenpost".

Der Flugverkehr wird weiter wachsen, trotz seiner klimaschädlichen Wirkung. Alternative Antriebe könnten die Umweltbelastung deutlich senken, schreibt die "Süddeutsche Zeitung".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus