Boeing liefert erste 787 "Dreamliner" an British Airways aus

27.06.2013 - 15:48 0 Kommentare

British Airways hat beim US-Flugzeugbauer Boeing ihr erstes Exemplar der 787 "Dreamliner" abgeholt. Vor den ersten Langstreckenflügen will die Airline den neuen Typ auf europäischen Verbindungen testen.

British Airways Boeing 787-8

British Airways Boeing 787-8
© AirTeamImages.com - Steve Flint

Boeing 787 der British Airways beim Start vom Paine Field in Everett am 26. Juni 2013

Boeing 787 der British Airways beim Start vom Paine Field in Everett am 26. Juni 2013
© Boeing

British Airways setzt als dritte europäische Fluglinie die Boeing 787 «Dreamliner» ein. Der erste von 24 fest bestellten Jets landete am Donnerstagmittag auf dem Flughafen London-Heathrow, wie Boeing mitteilte.

British Airways will die Boeing 787 von London aus ins kanadische Toronto und nach Newark bei New York City einsetzen. Die Flüge beginnen am 1. September beziehungsweise am 1. Oktober. Zuvor soll es aber einige Probeflüge auf europäischen Routen geben. Der besonders leichte und dadurch sparsame Jet fasst bei den Briten 214 Passagiere – davon 35 in der Business Class, 25 in der Economy Plus und 154 in der Economy.

In Europa haben bislang nur die polnische LOT und TUI Travel den Typ in ihrer Flotte.

Die British-Airways-Mutter IAG hatte im April 18 Optionen für 787 in Festbestellungen umgewandelt, davon zwölf in die Version 787-10. Damit wird BA alle Varianten der 787-Familie betreiben. Bis Ende Mai hatte Boeing 57 «Dreamliner» ausgeliefert.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing 787-10 in den Farben der Emirates Dreamliner- statt A380-Order zum Messestart in Dubai

    Statt einer Großbestellung bei Airbus für weitere A380 überrascht Emirates auf der Dubai Airshow mit einer Order über 40 Boeing 787. Der "Dreamliner" würde "mehr Betriebsflexibilität" bieten. Das A380-Programm steht auf wackeligen Füßen.

    Vom 13.11.2017
  • Nächtliche Beladung einer MD-11F der Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt/Main Lufthansa Cargo will MD-11 bis 2024 ersetzen

    Lufthansa Cargo plant die Flottenverjüngung und damit den Austausch der betagten MD-11 gegen neue Frachter. Die Kapazität soll dabei gleich bleiben. Neben der 777F erwägt Lufthansa auch eine mögliche Alternative von Airbus.

    Vom 13.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus