Strecken festgelegt

Boeing lackiert erste JAL-787

15.12.2011 - 13:39 0 Kommentare

Der amerikanische Flugzeugbauer hat die erste für Japan Airlines (JAL) bestimmte Boeing 787 lackiert. Die Maschine soll Anfang des kommenden Jahres übergeben werden. JAL-Chef Masaru Onishi legte derweil die ersten 787-Routen fest. Eine Verbindung führt auch nach Europa.

Die erste für Japan Airlines bestimmte Boeing 787 verlässt den Paint Shop

Die erste für Japan Airlines bestimmte Boeing 787 verlässt den Paint Shop
© Boeing

Boeing 787 in den Farben der Japan Airlines

Boeing 787 in den Farben der Japan Airlines
© Boeing

Boeing 787 in den Farben der Japan Airlines

Boeing 787 in den Farben der Japan Airlines
© Boeing

Die erste Boeing 787 für Japan Airlines (JAL) hat in der Nacht zum Mittwoch den Lackierhangar in Everett verlassen, wie der Hersteller am Donnerstag mitteilte. Die Maschine trägt das wiedereingeführte Kranich-Logo der Japan Airlines.

Der „Tsuru“ wurde seit 1959 verwendet und war über 40 Jahre lang das Markenzeichen der Japan Airlines. Erst 2002 wich das Logo einem roten Kreissegment, das die Sonne in der japanischen Flagge symbolisieren sollte. Im Januar gab Japan Airlines die Rückkehr des Kranichs bekannt.

Japan Airlines werde die Boeing 787 als erstes auf den Strecken von Tokio-Narita nach Neu-Delhi und Moskau sowie von Tokio-Haneda nach Peking einsetzen, sagte JAL-Chef Masaru Onishi. Bereits zuvor hatte JAL angekündigt, die Boeing 787 ab April 2012 zwischen Tokio-Narita und Boston fliegen zu lassen.

JAL hat eine Bestellung über 35 Boeing 787 sowie 20 Optionen offen. Die japanische Airline ist zudem Erstnutzer einer 787 mit GenX-Triebwerken. Die Komponentenversorgung der Maschinen übernimmt Lufthansa Technik. Die erste Maschine soll nach derzeitigem Stand im Januar oder Februar übergeben werden. Offenbar nehmen die Nacharbeiten an bereits fertiggestellten „Dreamlinern“ mehr Zeit in Anspruch als geplant. Noch im Sommer hieß es, dass JAL die erste Boeing 787 im vierten Quartal 2011 erhält. Auch der Erstkunde ANA hat bislang nur zwei Boeing 787 im Einsatz. Bis Jahresende soll noch eine dritte Maschine folgen. Die Planungen sahen fünf Flugzeuge vor.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017
  • Marcel Huber (Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben), Michael Hostetter (Director Vertical Lift Programme in Deutschland, Boeing Defense, Space & Security), Rolf Philipp (Eigentümer und CEO Aircraft Philipp Group) und Michael Haidinger (President Boeing Deutschland, von links). Boeing vergibt Fünfjahresvertrag an deutschen Mittelständler

    Boeing hat die Aircraft Philipp Group mit Standorten in Baden-Württemberg und Bayern mit der Fertigung von Bauteilen für Schwerlasthubschrauber des Typs H47 beauftragt. Aircraft Philipp wird damit laut Mitteilung Teil des etablierten Boeing Zuliefernetzwerks von mehr als 35 Unternehmen in Bayern und Baden-Württemberg sowie fast 100 Unternehmen in Deutschland.

    Vom 27.11.2017
  • Erster Testflug der modernisierten A330neo am 19.10.2017. Airbus A330neo zu Erstflug abgehoben

    Der neue Airbus A330neo ist in Toulouse zu einem ersten Testflug abgehoben. Bis Mitte 2018 soll die Zertifizierung des modernisierten Langstreckenflugzeugs stehen. Die A330neo konkurriert vor allem mit Boeings 787 und 777X.

    Vom 19.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus