Boeing hebt Dividende kräftig an und kauft Aktien zurück

17.12.2013 - 09:02 0 Kommentare

Boeing hebt die Quartalsdividende um 50 Prozent an und legt zugleich ein neues Aktienprogramm auf. Insgesamt sollen Papiere im Wert von zehn Milliarden Dollar zurückgekauft werden.

Boeing-Schriftzug auf der Zentrale in Chicago - © © Boeing -

Boeing-Schriftzug auf der Zentrale in Chicago © Boeing

Der US-Flugzeugbauer Boeing> verwöhnt seine Aktionäre: Die Dividende für das Quartal werde um rund 50 Prozent auf 0,73 US-Dollar je Aktie angehoben, teilte der Konzern am Montagabend in Chicago mit. Gleichzeitig legt Boeing ein neues Aktienprogramm auf. Insgesamt sollen Papiere im Wert von zehn Milliarden Dollar zurück erworben werden.

Das Programm sei zusätzlich zu einem noch laufenden aus dem Jahr 2007 gedacht. Daraus stehen noch Aktien für 800 Millionen Dollar zum Rückkauf an. Gekauft werde voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Jahren, teils über die Börse und teils in privaten Transaktionen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Guillaume Faury. Middle of the Market: Airbus will auf Boeing warten

    Seit drei Monaten leitet Guillaume Faury die Airbus-Flugzeugsparte, 2019 könnte er Konzernchef werden. Nun spricht er über die A380-Nachfrage, Personaldiskussionen und ein neues "Middle of the Market"-Modell.

    Vom 01.06.2018
  • Ein Techniker checkt ein Triebwerk. Das bedeuten die Deals von Airbus und Boeing

    Hintergrund Airbus übernimmt Bombardiers C-Series und fast im Gleichschritt kauft Boeing die Zivilflugzeugsparte von Embraer: Die Luftfahrtindustrie erlebt die Konsolidierung. Experten sehen einen klaren Gewinner.

    Vom 06.07.2018
  • Fertigungshalle des Airbus A320 in Tianjin: Bis 2020 will der Flugzeughersteller 184 Maschinen an chinesische Gesellschaften ausliefern. Airbus erwartet rund 40.000 neue Flugzeuge

    Airbus schätzt den weltweiten Bedarf an neuen Flugzeugen auf rund 37.400 Stück. Den Großteil machten Single-Aisle-Jets aus. Der Flugzeugproduzent selbst hinkt bei den Auslieferungen aber hinterher.

    Vom 06.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus