Boeing hebt Dividende kräftig an und kauft Aktien zurück

17.12.2013 - 09:02 0 Kommentare

Boeing hebt die Quartalsdividende um 50 Prozent an und legt zugleich ein neues Aktienprogramm auf. Insgesamt sollen Papiere im Wert von zehn Milliarden Dollar zurückgekauft werden.

Boeing-Schriftzug auf der Zentrale in Chicago - © © Boeing -

Boeing-Schriftzug auf der Zentrale in Chicago © Boeing

Der US-Flugzeugbauer Boeing> verwöhnt seine Aktionäre: Die Dividende für das Quartal werde um rund 50 Prozent auf 0,73 US-Dollar je Aktie angehoben, teilte der Konzern am Montagabend in Chicago mit. Gleichzeitig legt Boeing ein neues Aktienprogramm auf. Insgesamt sollen Papiere im Wert von zehn Milliarden Dollar zurück erworben werden.

Das Programm sei zusätzlich zu einem noch laufenden aus dem Jahr 2007 gedacht. Daraus stehen noch Aktien für 800 Millionen Dollar zum Rückkauf an. Gekauft werde voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Jahren, teils über die Börse und teils in privaten Transaktionen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Die aktuelle Airbus-Familie. Flugzeughersteller müssen Produktion erhöhen

    Weltweit steigt die Nachfrage nach neuen Flugzeugen, besonders rasant in Asien. Airbus und Boeing können die Nachfrage erst in Jahren decken. Eine Übersicht der aktuellen und kommenden Modelle.

    Vom 16.02.2018
  • Das Boeing-Endmontagewerk in Charleston. Boeing verzeichnet Rekordjahr

    Boeing bleibt der weltweitgrößte Flugzeughersteller. Für das Jahr 2017 kann der Konzern einen Rekord bei den ausgelieferten Flugzeugen als auch beim Gewinn erzielen - auch dank der neuen US-Politik.

    Vom 31.01.2018
  • Fertigungshalle des Airbus A320 in Tianjin: Bis 2020 will der Flugzeughersteller 184 Maschinen an chinesische Gesellschaften ausliefern. China erleichtert Marktzugang für Flugzeugbauer

    China kündigt an, seinen Markt stärker für ausländische Unternehmen zu öffnen. Hersteller von Autos, Flugzeugen und Schiffen sollen künftig nicht mehr auf inländische Partner angewiesen sein. Davon profitieren auch Airbus und Boeing.

    Vom 17.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus