Boeing vergibt Fünfjahresvertrag an deutschen Mittelständler

27.11.2017 - 08:05 0 Kommentare

Boeing hat die Aircraft Philipp Group mit Standorten in Baden-Württemberg und Bayern mit der Fertigung von Bauteilen für Schwerlasthubschrauber des Typs H47 beauftragt. Aircraft Philipp wird damit laut Mitteilung Teil des etablierten Boeing Zuliefernetzwerks von mehr als 35 Unternehmen in Bayern und Baden-Württemberg sowie fast 100 Unternehmen in Deutschland.

Marcel Huber (Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben), Michael Hostetter (Director Vertical Lift Programme in Deutschland, Boeing Defense, Space & Security), Rolf Philipp (Eigentümer und CEO Aircraft Philipp Group) und Michael Haidinger (President Boeing Deutschland, von links).  - © © Boeing -

Marcel Huber (Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben), Michael Hostetter (Director Vertical Lift Programme in Deutschland, Boeing Defense, Space & Security), Rolf Philipp (Eigentümer und CEO Aircraft Philipp Group) und Michael Haidinger (President Boeing Deutschland, von links). © Boeing

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing 737 MAX 10. Boeing 737 MAX 10 geht in Detailplanung

    Boeings 737 MAX 10 geht nun in die Detailplanung. In einer Mitteilung heißt es, dass die Ingenieure alle Konstruktionsanforderungen vom Konzern erfüllen. Das größte Mitglied der 737-MAX-Familie soll ab 2020 ausgeliefert werden.

    Vom 08.02.2018
  • Die Boeing 737 MAX 7 soll ab 2019 unter anderem bei Southwest Airlines in den Betrieb gehen. Erste Boeing 737 MAX 7 bereit für Tests

    Das neueste Mitglied von Boeings 737-Familie, die MAX 7, ist bereit für Tests inklusive des ersten Flugs. Wie der Flugzeugbauer mitteilt, sei die erste von zwei Testmaschinen nun aus der Fertigungshalle in Renton gerollt. Die MAX 7 kann über 7100 Kilometer weit fliegen.

    Vom 07.02.2018
  • Logo von Airbus. Airbus entwickelt Satelliten-Erweiterung Egnos V3

    Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat Airbus mit der Entwicklung von Egnos V3 betraut. Dieses satellitengestützte Erweiterungssystem soll laut Mitteilung Safety in der Luftfahrt gewährleisten. So überwache Egnos kontinuierlich die Genauigkeit der Navigationssatellitensysteme Galileo und GPS.

    Vom 29.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus