Boeing streckt die Fühler Richtung Süddeutschland aus

26.11.2015 - 12:17 0 Kommentare

Boeing plant laut einem Medienbericht einen Forschungsstandort in Süddeutschland. Manager des US-Flugzeugbauer waren demnach bereits auf geheimer Mission vor Ort. Doch noch sind viele Fragen offen.

Boeing-Firmengebäude - © © Boeing -

Boeing-Firmengebäude © Boeing

Der US-amerikanische Flugzeugbauer Boeing will offenbar einen neuen Forschungsstandort eröffnen und sucht dafür nach einem Standort in Bayern. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtete, waren bereits mehrfach Manager des Airbus-Konkurrenten vor Ort, um sich zu informieren.

Allerdings fanden diese Besuche - unter anderem in München und Augsburg - unter großer Geheimhaltung statt, wie die Zeitung weiter berichtete. Ob, wann und wo ein Boeing-Standort in Süddeutschland entstehen könnte, ist derzeit offen.

Boeing hält sich auf Nachfrage bedeckt

Eine Boeing-Sprecherin teilte auf Nachfrage von airliners.de mit, dass das Unternehmen grundsätzlich keinen Kommentar zu Gerüchten und Spekulationen abgebe. Gleichwohl prüfe Boeing kontinuierlich Möglichkeiten, die Technologieaktivitäten von Boeing in Deutschland weiter zu stärken und auszubauen.

Der Flugzeugbauer habe bereits ein breites und etabliertes Netzwerk an Zulieferern und Forschungs- und Technologiepartnern in Deutschland, so die Sprecherin. Dazu zählen Universitäten, Zulieferunternehmen und Forschungsorganisationen.

© Airbus, Lesen Sie auch: Airbus geht mit Werk im Boeing-Land an den Start

Die Fühler in andere Regionen auszustrecken, ist kein Novum in den Strategien der beiden weltgrößten Flugzeugbauer. Erst Mitte September war Airbus mit der Eröffnung seines ersten Werks in den USA ins Hoheitsgebiet des großen Rivalen eingedrungen. Die Europäer setzen auf günstigere Produktionsbedingungen und das wichtige Label "Made in USA".

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge auf der Paris Air Show 2017. Le-Bourget-Aufträge: Boeing überholt Airbus

    Fazit der Paris Air Show in Le Bourget: Boeing ergattert Aufträge für rund 600 Flugzeuge, Airbus für etwas mehr als 300. Doch auf einem Feld haben beide Hersteller einen Durchhänger.

    Vom 22.06.2017
  • A380plus auf der Paris Air Show 2017 Wie Airbus die A380 retten will

    Hintergrund Die doppelstöckige A380 fasziniert, doch kaufen will sie seit einiger Zeit kaum noch jemand. Um das Ruder herumzureißen, soll das größte Passagierflugzeug der Welt sparsamer werden - und das ohne zu große Investitionen.

    Vom 20.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus