Boeing will Flugzeugkabinen mit Smartphones smarter machen

17.08.2016 - 13:04 0 Kommentare

Boeing sinnt derzeit über Möglichkeiten nach, wie Smartphone, Tablet und Co. für noch mehr Passagierkomfort an Bord sorgen könnten. Die Technologie soll auch dem Kabinenpersonal zugute kommen.

Als Teil der Bordunterhaltung sind die mobilen Endgeräte von Flugreisenden bereits nahezu Standard. Doch Smartphone und Co. könnten die Flugzeugkabine noch auf einem anderen Weg "smarter" machen, finden die Entwickler von Boeing. Sie entwickeln derzeit eine Technologie, mit der Passagiere mittels Mobiltelefon oder Tablet beispielsweise das Leselicht ansteuern können.

Getestet wird das Ganze derzeit in einer Flugzeugkabinen-Attrappe, wie der amerikanische Flugzeugbauer jetzt mitteilte. Unter dem Namen "vCabin" wird dabei untersucht, was alles möglich ist. Nicht nur das Deckenlicht könnte per Smartphone angesteuert werden, auch die Bestellung von Essen und Getränken wäre möglich. Mit "vCabin" würden Konnektivität und Komfort an Bord auf das nächste Level gehoben, so Projektleiterin Deborah Regan.

Das System möglich machen sollen kleine Mikrochips in der Kabine, ein Wifi-Service ist den Angaben zufolge nicht erforderlich. Laut Regan sind die Chip sicher ist und nicht mit den Flugzeugsystemen oder dem In-Flight-Entertainment-System verbunden.

Auch die Crew könnte die Technologie nutzen, beispielsweise um Kabinensysteme während des Fluges zu überwachen. Zudem könnten die Flugbegleiter Informationen über Vielflieger - darunter die genaue Sitzposition und ihre Vorlieben - geliefert bekommen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Messewegweiser und Boeing 787-9 auf der Farnborough-Luftfahrtmesse. Das bringt die Farnborough Air Show 2018

    Ausblick Die "Farnborough Air Show" könnte in diesem Jahr Schauplatz ganz großer Überraschungen werden - könnte. Denn bislang sind kaum Neuerungen vom Luftfahrtmessen zu erwarten. airliners.de zeigt, worauf die Branche dennoch hofft.

    Vom 16.07.2018
  • Boeing veröffentlicht neue Personalprognose

    Um die weltweite Flotte aus Boeing-Jets in den kommenden 20 Jahren in der Luft zu halten, werden laut Hersteller rund 2,4 Millionen neue Flugbegleiter, Piloten und Techniker benötigt - die Hälfte davon in einer Region.

    Vom 03.09.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus