Boeing und Embraer verhandeln über Zusammenschluss

22.12.2017 - 16:44 0 Kommentare

Wenige Wochen nach dem verkündeten Einstieg von Airbus bei Bombardier haben Erzrivale Boeing und der brasilianische Flugzeughersteller Embraer Verhandlungen über eine mögliche Zusammenarbeit bestätigt. Es gebe aber keine Garantie für einen Erfolg, betonten beide Unternehmen.

Eine Maschine des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer. - © © dpa - Sebastiao Moreira/EFE/dpa

Eine Maschine des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer. © dpa /Sebastiao Moreira/EFE/dpa

Nötig sei unter anderem die Zustimmung der brasilianischen Regierung, die ein Vetorecht bei grundlegenden strategischen Entscheidungen von Embraer hat. Die brasilianische Zeitung "Folha de S.Paulo" schrieb, Brasiliens Staatschef Michel Temer habe einen Verkauf von Embraer kategorisch ausgeschlossen.

Staat hält "goldene Akite"

Das brasilianische Unternehmen war 1994 privatisiert worden. Der Staat hält aber eine "goldene Aktie" und damit das Recht, bestimmte strategische Unternehmensentscheidungen per Veto zu verhindern. Auch die brasilianische Stahlarbeitergewerkschaft erklärte, sie lehne einen möglichen Verkauf von Embraer an Boeing strikt ab.

Boeing könnte mit dem Deal wieder Boden gegenüber seinem Erzrivalen Airbus bei Mittelstreckenfliegern gut machen. Der europäische Flugzeugbauer hatte Mitte Oktober bekanntgegeben, beim kanadischen Hersteller Bombardier mehrheitlich in das Mittelstreckenflieger-Programm C-Series einzusteigen.

Von: cs, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Endmontage im Airbus-Werk in Tianjin. Airbus hofft auf Großauftrag aus China

    Airbus könnte aus China eine Bestellung über 180 Flugzeuge bekommen. Laut einem Bericht wirbt Konzernchef Enders jetzt in Peking um den Deal - und hofft vom Handelskrieg mit den USA zu profitieren.

    Vom 27.09.2018
  • Leap-Triebwerk einer Boeing 737. Boeings 737-Problem wird kleiner

    Die Probleme bei der Auslieferung von Boeing-737-Jets werden kleiner. Gleichzeitig zeigen sich an anderen Stellen Schwierigkeiten, die laut Medien das Produktionsziel gefährden.

    Vom 26.09.2018
  • Logo von Boeing. Boeing sieht die Nachfrage gestiegen

    Boeing rechnet mit weiter wachsender Flugzeug-Nachfrage: Knapp 43.000 Maschinen würden in den kommenden zwei Jahrzehnten gebraucht. Konkurrentin Airbus ist da deutlich zurückhaltender - aus guten Gründen.

    Vom 18.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus