Boeing und Embraer einigen sich auf Konditionen ihrer Zusammenarbeit

17.12.2018 - 16:54 0 Kommentare

Die beiden Flugzeugproduzenten Boeing und Embraer haben sich auf die Konditionen ihrer geplanten Zusammenarbeit geeinigt.

Boeing-Werk im britischen Sheffield. - © © Boeing -

Boeing-Werk im britischen Sheffield. © Boeing

Bei der Transaktion soll Embraers Verkehrsflugzeug- und Service-Geschäft in ein Gemeinschaftsunternehmen eingehen, an dem Boeing 80 Prozent und Embraer 20 Prozent der Anteile hält, wie die Unternehmen am Montag mitteilten.

Boeing übernehme die 80 Prozent für 4,2 Milliarden US-Dollar. Der Transaktion müssen noch die brasilianische Regierung, die Aktionäre sowie die Behörden zustimmen, erklärte Embraer.

Zusammenschluss Ende 2019

Vollzogen werden soll der Zusammenschluss früheren Angaben zufolge spätestens Ende kommenden Jahres. Die Unternehmen hatten bereits länger verhandelt, Ende 2017 bestätigten sie entsprechende Gespräche.

Erschwert wurde das Bündnis durch politischen Widerstand aus Brasilien, da Embraer auch Militärflugzeuge und Sicherheitstechnik entwickelt und baut. Der Staat hält an Embraer eine sogenannte Goldene Aktie und kann damit weitreichende Entscheidungen blockieren.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus