Boeing beendet 787-Testflüge mit GE-Triebwerken

08.03.2012 - 12:21 0 Kommentare

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat das Testflugprogramm für die Zulassung der 787 mit Triebwerken von General Electric abgeschlossen. Als erste Airline will die japanische JAL den Dreamliner mit GEnx-Triebwerken ab Ende April im Liniendienst einsetzen.

Die erste für Japan Airlines bestimmte Boeing 787 verlässt den Paint Shop - © © Boeing -

Die erste für Japan Airlines bestimmte Boeing 787 verlässt den Paint Shop © Boeing

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat das Testflugprogramm der 787 mit Triebwerken von General Electric abgeschlossen. Die Boeing 787-8 mit GEnx-Triebwerken habe alle Flugtests absolviert, die voraussichtlich für die Zulassung notwendig seien, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der letzte Testflug sei bereits im vergangenen Monat durchgeführt worden. Das Flugzeug, das dabei zum Einsatz kam, sei die 35. gebaute Boeing 787 gewesen. Auch die Bodentests, die für die Zertifizierung verlangt werden, seien bereits abgeschlossen, hieß es weiter.

Zum Zeitplan, wann die Zulassung der 787 mit GEnx-Triebwerken erwartet wird, machte Boeing zunächst keine Angaben. Der Dreamliner ist bisher mit Rolls-Royce-Triebwerken zugelassen. Das Testprogramm dafür wurde Mitte August 2011 abgeschlossen. Ende August erfolgte dann die Zertifizierung und Ende September die Erstauslieferung an die japanische Fluggesellschaft ANA.

Die erste Airline, die die 787 mit Triebwerken von General Electric einsetzen will, stammt ebenfalls aus Japan: Japan Airlines (JAL) plant, mit ihrer ersten Maschine dieses Typs am 22. April Flüge zwischen Tokio-Narita und Boston aufzunehmen.  

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus