Boeing 737 MAX absolviert Erstflug

01.02.2016 - 10:10 0 Kommentare

Die Boeing 737 MAX ist erstmals abgehoben. Ab Mitte 2017 soll die neue Generation des Mittelstreckenjets ausgeliefert werden. Bis die erste Maschine des A320neo-Konkurrenten in Deutschland fliegt, wird es auch nicht mehr lange dauern.

Boeing 737 MAX auf ihrem Erstflug am 29. Januar 2016.

Boeing 737 MAX auf ihrem Erstflug am 29. Januar 2016.
© Boeing

Boeing 737 MAX 8 in den Farben der Sun Express

Boeing 737 MAX 8 in den Farben der Sun Express
© Sun Express

Boeing 737 MAX in den Farben der TUI.

Boeing 737 MAX in den Farben der TUI.
© Boeing

Die Boeing737-MAX-Familie

Die Boeing737-MAX-Familie
© Boeing

Boeing hat am Freitag den Erstflug der Boeing 737 MAX durchgeführt. Die Maschine startete vom 737-Produktionswerk in Renton und landete nach einem Testflug knapp drei Stunden später auf dem benachbarten Boeing Field. Der Erstflug sei erfolgreich verlaufen, teilte der Hersteller mit.

Bis zur geplanten ersten Auslieferung eines Kundenflugzeugs im dritten Quartal 2017 sollen nun insgesamt drei Testflugzeuge ein umfangreiches Flugerprobungs- und Zertifizierungsprogramm absolvieren.

Als Launch-Customer ist die US-amerikanische Low-Cost-Airline Southwest Airlines vorgesehen. Bis die erste Boeing 737 MAX auch ab Deutschland zum Einsatz kommt, dauert es aber nicht mehr lange: Die Tui-Gruppe hatte bereits 2013 insgesamt 60 der neuen Boeings bestellt, die bereits ab Anfang 2018 zur Auslieferung anstehen.

Neben der Tuifly erwartet auch die deutsch-türkische Sunexpress Maschinen der neuen 737-Generation. Die Flugzeuge werden bis 2021 ausgeliefert, teilte die Ferienfluggesellschaft Anfang 2014 mit. Die Airline hatte damals bis zu 25 Boeing 737 MAX 8 bestellt.

Spritsparende Weiterentwicklung im "Brot und Butter"-Segment

Sowohl Boeing als auch Airbus setzen bei den spritsparenden Weiterentwicklungen ihrer Kassenschlager im Mittelstreckensegment auf relativ einfache Modifizierungen. Die Effizienzsteigerung kommt vor allem aus dem Einsatz einer neuen Triebwerksgeneration sowie leichten Modifikationen an den Flügelspitzen.

Mit der Neuauflage der Boeing 737 mit den verschieden langen Varianten MAX 7, MAX 8 und MAX 9 reagierte der Flugzeugbauer 2011 auf den Markterfolg der Airbus A320neo-Familie, die aus ebenfalls drei verschieden großen Varianten besteht.

Airbus hatte als Antwort auf die Airline-Forderungen nach spritsparenden Neuentwicklungen im Standardrumpfsegment vor vier Jahren zuerst auf eine einfache Weiterentwicklung gesetzt. Boeing zog dann rund neun Monate später mit der Ankündigung für die MAX nach.

Auch wenn viele Fluggesellschaften eigentlich eine komplette Neuentwicklung im Kurz- und Mittelstreckenbereich gefordert hatten, lohnt sich die eingeschlagene Strategie für beide Hersteller: Nicht zuletzt mangels Alternativen konnte Airbus bereits Aufträge für fast 4500 "neos" einsammeln, Boeing kommt mit der "MAX" bisher auf knapp 3100 Bestellungen.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Lufthansa übernimmt ersten Airbus A320neo

Boeing 737 und Airbus A320 sind die mit Abstand wichtigsten Typen für die beiden Hersteller. Drei von vier verkauften Verkehrsflugzeugen entfallen auf das Segment der Kurz- und Mittelstreckenmaschinen. Boeing hatte seine 737 zuletzt 1998 grundlegend renoviert und als "Next-Generation" auf den Markt gebracht.

Von: dh
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »