Bodendienstleister und Gewerkschaft einigen sich auf Haustarifvertrag

21.04.2016 - 15:45 0 Kommentare

Die Mitarbeiter des Bodendienstleisters Swissport Losch München bekommen mehr Gehalt. Dies wurde in einem Haustarifvertrag mit Verdi vereinbart. Ausgehandelt wurde unter anderem auch zusätzlicher Urlaub.

Die Swissport Losch Gruppe am Standort München ist für 38 Kunden der Luftfahrtindustrie tätig. - © © Swissport Losch -

Die Swissport Losch Gruppe am Standort München ist für 38 Kunden der Luftfahrtindustrie tätig. © Swissport Losch

Das Dienstleistungsunternehmen Swissport Losch München hat sich mit der Gewerkschaft Verdi auf einen Haustarifvertrag geeinigt. Er gilt rückwirkend ab dem 1. Januar bis zum 31. Dezember 2018, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Laut dem neuen Vertrag wird der Stundenlohn von heute 9,39 Euro auf 10,55 Euro erhöht, mit einer schrittweisen Anhebung auf 11,02 Euro bis zum 1. Januar 2018. Darüber hinaus wurden Sonderzuschläge vertraglich festgelegt, hieß es weiter. Je nach Arbeitsbereich erhalten die Mitarbeiter beispielsweise eine Zulage von bis zu 7,19 Euro pro Stunde.

Nachtarbeitszuschläge gelten den Angaben zufolge unternehmensweit künftig statt ab 22 Uhr bereits ab 20 Uhr. Sonntagszuschläge werden neu eingeführt und bis zum Ende der Laufzeit schrittweise auf 50 Prozent erhöht. Weiterhin ausgehandelt wurden unter anderem zusätzliche Urlaubstage sowie eine Reduktion der Leiharbeitsquote auf zehn Prozent bis Ende 2018, teilte Swissport Losch weiter mit.

© FMG, Lesen Sie auch: Münchener Aeroground senkt Leiharbeitnehmeranteil deutlich

Die Swissport Losch Gruppe am Standort München ist für 38 Kunden der Luftfahrtindustrie tätig. Das Unternehmen beschäftigt im Bereich Bodenabfertigung mehr als 700 Mitarbeiter und fertigt über 80.000 Abflüge pro Jahr ab. Im vergangenen Jahr gab es am Flughafen München rund 380.000 Starts und Landungen. Swissport Losch ist neben der Flughafentochter Aeroground der zweite Anbieter von Groundhandling-Dienstleistungen am Münchener Airport.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Bodenverkehrsdienste bei der Arbeit Tarifeinigung für AHS-Mitarbeiter in Hannover

    In Hannover hat sich der Bodendienstleister AHS mit Verdi erstmals auf einen Tarifvertrag geeinigt. Er läuft über zwei Jahre und soll den Mitarbeitern mehr Geld und zusätzliche Urlaubstage bringen.

    Vom 23.03.2018
  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus