Bisheriger CEO verlässt Oman Air

06.02.2014 - 11:25 0 Kommentare

Wie Oman Air jetzt mitgeteilt hat, verlässt der bisherige Chief Executive Officer, Wayne Pearce, zum Ende Februar das Unternehmen. Für mehr als zwei Jahre war er als CEO für die Fluggesellschaft tätig. Pearce hatte das Amt zum 3. Januar 2012 übernommen. Darwish bin Ismael bin Ali Al Balushi, Veraltungsratschef von Oman Air, erklärte, Pearce habe in einer Schlüsselphase der Entwicklung von Oman Air einen "exzellenten Job" gemacht. Während der Suche nach einem neuen CEO werde die Airline ihre strategischen Ziele weiter verfolgen.

Wayne Pearce  - © © Oman Air -

Wayne Pearce © Oman Air

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus