Billigflieger Ryanair führt neuen Tarif ein

16.06.2016 - 14:47 0 Kommentare

Neuigkeiten von Ryanair: Der irische Lowcost-Carrier führt einen dritten Tarif ein. Eine ähnliche Kategorie gibt es bereits bei der Konkurrenz.

Ryanair hat jetzt einen neuen Tarif eingeführt. In der Mitte sitzt Airline-Marketingchef Kenny Jacobs. - © © Ryanair -

Ryanair hat jetzt einen neuen Tarif eingeführt. In der Mitte sitzt Airline-Marketingchef Kenny Jacobs. © Ryanair

Ryanair hat jetzt einen dritten Tarif eingeführt. Das teilte die irische Billigairline jetzt mit. Demnach handelt es sich um die Kategorie "Leisure Plus". Dieser beinhaltet neben kostenlosem Handgepäck weitere 20 Kilo Freigepäck sowie Priority Boarding und eine Sitzplatzreservierung.

Neben dem neuen Tarif gibt es weiterhin die einfachste Nurflug-Kategorie mit Handgepäck sowie den gehobenen Tarif Business Plus. Letzterer beinhaltet weitere Leistungen, wie zum Beispiel flexiblere Buchungsänderungen.

Ryanair hat schon vor längerer Zeit einen Strategieschwenk vollzogen. Bei dem irischen Lowcost-Carrier spielt der Kunde nun eine größere Rolle. So sollen zum Beispiel auch mehr Geschäftsreisende gewonnen werden.

© Ryanair, Lesen Sie auch: Ryanair kündigt nicht nur neuen Tarif an

Mit dem neuen Tarif passt sich Ryanair an die Konkurrenz an. Bei Eurowings zum Beispiel heißen die drei wählbaren Tarife zwar anders, das Angebot der Kategorien ist jedoch vergleichbar. Und auch bei Lufthansa, Austrian und Swiss werden auf Europa-Flügen ähnliche Tarife angeboten.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Entertainment-System auf einem Eurowings-Flug Eurowings will in Digitalisierung investieren

    Mehr Online-Vertrieb, bessere Funktionen für mobile Nutzer: Der Billigflieger Eurowings will die Digitalisierung in diesem Jahr vorantreiben. Auch das Internet an Bord soll endlich in Gang kommen.

    Vom 25.01.2018
  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. Ryanair will Lauda Motion übernehmen

    Die Iren wollen 75 Prozent übernehmen: Ryanair steigt mit rund 50 Millionen Euro bei Lauda Motion ein. Gleichzeitig sollen im Sommer sechs Flieger im Wet-Lease abheben. Auch Gründer Niki Lauda soll an Bord bleiben.

    Vom 20.03.2018
  • Niki Lauda (links) und Michael O'Leary. Lauda Motion will keine anderen Wet-Leases

    Mit Eurowings hat die Niki-Nachfolgerin Lauda Motion einen Wet-Lease abgeschlossen. Das soll erst einmal der einzige Deal in dem Bereich sein - denn Wachstum soll jetzt bei der Airline selbst stattfinden, auch mit dem neuen Partner Ryanair.

    Vom 28.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus