Billigflieger lassen Passagierzahlen in Wien steigen

17.01.2017 - 09:57 0 Kommentare

Der Flughafen Wien hat das vergangene Jahr mit einem Passagierrekord abgeschlossen. Der Airport hat die Folgen von geopolitischen Krisen zu spüren bekommen - aber vor allem bestimmte Airlines sorgten für Wachstum.

Passagiere am Flughafen Wien. - © © Flughafen Wien AG -

Passagiere am Flughafen Wien. © Flughafen Wien AG

Der Flughafen Wien hat im vergangenen Jahr seine Passagierzahlen steigern können, und zwar um rund drei Prozent. Insgesamt waren es rund 23,4 Millionen, teilte der österreichische Flughafen jetzt mit. Es sei das erste Mal, dass sie Marke von 23 Millionen übertroffen wurde.

Die Zahl der Flugbewegungen blieb in etwa auf dem Vorjahresniveau von 226.400 Starts und Landungen. Das Frachtaufkommen legte um rund vier Prozent auf 282.700 Tonnen zu.

"Geopolitische Krisensituationen wie in der Türkei und Russland sind auch am Standort Wien nicht spurlos vorübergegangen", wird Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, in einer Mitteilung zitiert. "Starke Passagierzuwächse, vor allem bei Low-Cost-Carriern wie Eurowings und Easyjet, haben aber zu einem Rekordjahr am Flughafen Wien geführt."

Im Dezember steht ein Plus von fast zehn Prozent

Auch der Dezember hatte noch seinen Teil zum Passagierwachstum beigetragen. In diesem Monat waren die Fluggastzahlen um knapp zehn Prozent auf 1,7 Millionen gestiegen. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um drei Prozent auf knapp 17.000 Starts und Landungen. Das Cargo-Aufkommen sank dagegen auf rund 21.800 Tonnen. Das sind zwei Prozent weniger als im Dezember 2015.

Diese Statistik zeigt Flugbewegungen und Passagierzahlen am Flughafen Wien im Zeitraum Dezember 2015 bis Dezember 2016.

In diesem Jahr rechnet der Flughafen Wien mit einem Wachstum der Fluggastzahlen von maximal zwei Prozent, "insbesondere durch Wachstumsimpulse von Eurowings, Austrian Airlines und Easyjet", so Jäger.

Airport wird Finanzziele wohl erreichen

Der Airport kündigte außerdem eine "deutliche Erhöhung der Dividende" für die Aktionäre an, ohne dabei konkret zu werden. Der Flughafen habe sich im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt, man werde die gesteckten Finanzziele erreichen.

Zuletzt hatte der Airport Wien mit einer Umsatzsteigerung auf 740 Millionen Euro und einem Gewinn von 115 Millionen Euro gerechnet. Zudem sollte die Nettoverschuldung auf unter 400 Millionen Euro sinken - ein Ziel, dass bereits im November erreicht wurde.

In diesem Jahr stehen bei Österreichs größtem Airport einige Investitionen an. So soll mit dem Bau des "Office Park 4" begonnen werden. Die Kosten betragen mehr als 50 Millionen Euro. Außerdem soll in diesem Jahr das Air Cargo Center für rund 16 Millionen Euro ausgebaut werden.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus