Rekordquartal für US-Fluglinie Delta

15.07.2015 - 16:17 0 Kommentare

Die amerikanische Fluggesellschaft Delta hat ihren Gewinn im zweiten Quartal um 85 Prozent gesteigert. Beim Wachstum will die Airline jedoch auf die Bremse treten.

Bug einer Boeing 767-300ER der Delta Air Lines - © © AirTeamImages.com - Steve Flint

Bug einer Boeing 767-300ER der Delta Air Lines © AirTeamImages.com /Steve Flint

Die US-Fluggesellschaft Delta will nach einem dicken Gewinnplus beim Wachstum auf die Bremse treten. Das Flugangebot im Passagiergeschäft solle im laufenden dritten Quartal nur noch um drei Prozent wachsen, teilte das Unternehmen in Atlanta mit. Sinkende Ticketpreise machen ein schnelles Wachstum bei den Passagierzahlen nicht mehr so reizvoll.

Im zweiten Quartal hatte Delta das Flugangebot noch um 3,4 Prozent, im ersten Quartal sogar um fünf Prozent ausgeweitet. Die niedrigen Kerosinpreise dürften jedoch auch im Sommer für einen Rekordgewinn sorgen, kündigte Vorstandschef Richard Anderson an.

Im zweiten Jahresviertel verdiente Delta unter dem Strich 1,5 Milliarden US-Dollar und damit 85 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das viel stärkere Gewinnwachstum verdankte Delta im Wesentlichen den um 40 Prozent gesunkenen Treibstoffkosten.

Rechnet man Sondereffekte wie die Neubewertung von Preissicherungsgeschäften heraus, wuchs der Gewinn um 22 Prozent auf eine Milliarde Dollar und damit stärker als von Analysten erwartet. Der Umsatz legte um knapp ein Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar zu.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. EU genehmigt Lauda-Motion-Übernahme

    Von 25 auf 75 Prozent will Ryanair ihren Anteil an Lauda Motion aufstocken. Die EU-Kommission genehmigt den Deal nun. Bei Gründer Lauda verbleibt jedoch eine wichtige Minderheit.

    Vom 13.07.2018
  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus