Bilanz 2015: Air Berlin kann Flugzeuge besser auslasten

07.01.2016 - 10:00 0 Kommentare

Weniger Passagiere bei besser gefüllten Flugzeugen - so lässt sich die Verkehrszahlen-Bilanz 2015 der Air Berlin zusammenfassen. Chef Pichler spricht von einer fortlaufend positiven Entwicklung bei der Neuausrichtung der Airline.

Stefan Pichler ist Chef der Air Berlin. - © © dpa - Maja Hitij

Stefan Pichler ist Chef der Air Berlin. © dpa /Maja Hitij

Air Berlin hat im vergangenen rund 30 Millionen Fluggäste befördert. Im Vergleich zum Jahr 2014 - in dem zirka 31,7 Millionen Passagiere gezählt worden waren - entspricht dies einem Minus von 4,6 Prozent, teilte die Fluggesellschaft mit.

Allerdings waren die Flugzeuge von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft besser gefüllt. Die Auslastung der Maschinen lag 2015 bei 84,2 Prozent und damit 0,7 Prozent über dem Vorjahreswert, wie es weiter hieß.

Allein im Dezember hatte Air Berlin den Angaben zufolge die Auslastung um 0,9 Prozent auf 79,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. Die zurückgehenden Kapazitäten spiegeln sich auch in den Passagierzahlen im letzten Monat des vergangenen Jahres wider. Knapp 1,67 Millionen Passagiere wurden im Dezember 2015 durch Air Berlin befördert. Das waren 7,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Diese Statistik zeigt die Sitzauslastung und die Passagierzahlen der Air Berlin von Dezember 2014 bis Dezember 2015.

Air-Berlin-Chef Stefan Pichler kommentierte die Zahlen des vergangenen Jahres optimistisch. Die guten Auslastungswerte der vergangenen Monate seien das Ergebnis einer fortlaufend positiven Entwicklung bei der Neuausrichtung von Air Berlin, so Pichler laut Mitteilung. "Unsere Maßnahmen greifen."

Air Berlin macht seit Jahren Verluste. Airline-Chef Pichler will in den nächsten zwölf bis 18 Monaten den Wendepunkt "auf dem Weg zur Profitabilität" erreicht haben. Helfen soll dabei auch ein größeres Langstrecken-Angebot und die Konzentration auf die Drehkreuze Düsseldorf und Berlin.

© Air Berlin, Lesen Sie auch: Über Etihad-Beschwerde gegen Codeshare-Verbot soll rasch entschieden werden

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus