„BetterFly“ - Mit Lufthansa für 99 Euro durch ganz Europa fliegen

23.03.2006 - 10:00 0 Kommentare

Am 3. April startet Lufthansa ihr erweitertes Tarifkonzept „betterFly“. Insgesamt bietet Lufthansa „betterFly“-Tarife auf 181 Strecken zu 76 Zielen in 25 Ländern an. Hinzu kommen 51 innerdeutsche Nonstop-Verbindungen zwischen 20 Städten, die bereits den Endpreis von 99 Euro haben. Zum Endpreis kommt bei Online-Buchung über die Lufthansa die "Ticket Service Charge" von zehn Euro hinzu – bei Buchung über andere Vertriebswege variiert die "Ticket Service Charge". Die Airline garantiert insgesamt durchschnittlich 350.000 Plätze monatlich für die 99 Euro-Tickets.

Das Angebot gilt für alle Lufthansa-Nonstop-Flüge aus allen deutschen Abflugorten zu Zielen in Ländern der Europäischen Union, in die Schweiz, nach Norwegen und in die Türkei. Der Fluggast erhält darüber hinaus Meilen im Miles & More-Programm.

„Nach den erfolgreichen Erfahrungen im innerdeutschen Verkehr und dem Start von „betterFly“ in Hamburg sehen wir, dass ein attraktiver Einstiegspreis den Markt sehr positiv stimulieren kann. Wir wollen dem Kunden attraktive Angebote machen und zusätzliches Wachstum für Lufthansa erschließen“, erläutert Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG, die Ausweitung des Programms.

Von: Lufthansa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Piloten von Brussels Airlines. Zehntausende von Brussels-Streik betroffen

    Brussels-Airlines-Piloten wollen für höhere Löhne streiken und fordern darüberhinaus Klarheit über den zukünftigen Kurs der Lufthansa-Tochter. Auch viele Deutschland-Verbindungen sind betroffen.

    Vom 11.05.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Flugzeug von Eurowings am Airport München. Eurowings setzt auf Lufthansa-Zubringer

    Eurowings startet Langstrecken-Operations ab München und setzt auch auf Lufthansa als Zubringer. Der Airport in der bayerischen Landeshauptstadt wird neben Düsseldorf zum zweitwichtigsten Airport des Billigfliegers.

    Vom 13.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus