Betriebsrenten bremsen Boeing

23.04.2014 - 14:59 0 Kommentare

Hohe Lasten bei den Betriebsrenten haben Boeing im ersten Quartal den Gewinn geschmälert. Trotzdem verdiente der amerikanische Flugzeugbauer mehr als erwartet.

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett

Blick in die Boeing-787-Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Blick auf das neue Boeing-"Delivery Center" in Everett.

Blick auf das neue Boeing-"Delivery Center" in Everett.
© AirTeamImages.com - Lee A. Karas

Eine Boeing 787 verlässt die Endmontagelinie in Everett

Eine Boeing 787 verlässt die Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Endmontagelinie der Boeing 737 in Renton.

Endmontagelinie der Boeing 737 in Renton.
© airliners.de - David Ha

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing ist trotz der reißenden Nachfrage nach seinen Verkehrsfliegern mit weniger Gewinn ins Jahr gestartet. Hohe Lasten bei den Betriebsrenten ließen den Überschuss im ersten Quartal um 13 Prozent auf rund 965 Millionen US-Dollar (699 Millionen Euro) absacken, wie der Airbus-Konkurrent aus den USA am Mittwoch in Chicago mitteilte. Die Sonderbelastung herausgerechnet, legte der Gewinn je Aktie im Jahresvergleich um zwei Prozent zu. Insgesamt verdiente Boeing immer noch mehr als von Analysten erwartet.

Während die Zivilflugzeuge deutlich mehr Umsatz und Gewinn abwarfen, musste die Rüstungs- und Raumfahrtsparte Einbußen verkraften. Insgesamt kletterten die Erlöse um acht Prozent auf 20,5 Milliarden Dollar nach oben.

Im ersten Quartal hatte Boeing 161 Maschinen ausgeliefert und war auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums geblieben. Der europäische Konkurrent Airbus hatte von Januar bis März nur 141 Verkehrsflugzeuge fertigstellen können, drei weniger als ein Jahr zuvor. Unlängst hatte Boeing die Produktionsrate der Next-Generation 737 auf 42 Stück im Monat erhöht.

Im vergangenen Jahr hatte Boeing rund 4,6 Milliarden US-Dollar (3,4 Milliarden Euro) und damit 18 Prozent mehr als ein Jahr zuvor verdient. Im vierten Quartal ging der Überschuss sogar um 26 Prozent nach oben. In diesem Jahr soll der Umsatz von 86,6 Milliarden im Vorjahr auf 87,5 bis 90,5 Milliarden Dollar steigen.

Von: dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Guillaume Faury. Middle of the Market: Airbus will auf Boeing warten

    Seit drei Monaten leitet Guillaume Faury die Airbus-Flugzeugsparte, 2019 könnte er Konzernchef werden. Nun spricht er über die A380-Nachfrage, Personaldiskussionen und ein neues "Middle of the Market"-Modell.

    Vom 01.06.2018
  • Ein Techniker checkt ein Triebwerk. Das bedeuten die Deals von Airbus und Boeing

    Hintergrund Airbus übernimmt Bombardiers C-Series und fast im Gleichschritt kauft Boeing die Zivilflugzeugsparte von Embraer: Die Luftfahrtindustrie erlebt die Konsolidierung. Experten sehen einen klaren Gewinner.

    Vom 06.07.2018
  • Boeing-Schriftzug auf der Zentrale in Chicago Boeing macht deutlich mehr Profit

    Eine starke Nachfrage und geringere Steuern beflügeln den Gewinn von Boeing im ersten Quartal. Der Airbus-Rivale schraubt auch seine Jahresprognose nach oben.

    Vom 25.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus