Beschäftigte des Flughafens Hahn sollen Verzicht üben

11.06.2015 - 10:42 0 Kommentare

Die Betreiber des Flughafens Hahn wollen einem Großteil des Airport-Personals künftig weniger zahlen. Gespart werden soll nicht unbedingt beim Gehalt, sondern beispielsweise am Weihnachtsgeld. Doch noch ist offen, ob es so kommt.

Blick auf den Flughafen Hahn - © © dpa - Thomas Frey

Blick auf den Flughafen Hahn © dpa /Thomas Frey

Die Betreiber des defizitären Flughafens Hahn wollen die Bezahlung der Beschäftigten nach unten schrauben. Bei Tarifverhandlungen am Mittwoch forderte der Arbeitgeber Lohneinsparungen von fünf Prozent für einen Großteil der rund 370 Angestellten, wie Flughafensprecherin Hanna Koch mitteilte.

Gespart werden solle bei diesem "Sanierungstarifvertrag" nicht unbedingt am festen Gehalt, sondern etwa am Weihnachtsgeld oder mit Mehrarbeit. Zu einem Ergebnis kamen die Tarifparteien am Mittwoch nicht, ein Gutachter soll in den kommenden Wochen die finanzielle Situation unter die Lupe nehmen, sagte Koch.

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Hahn-Beschäftigten 5,9 Prozent mehr Lohn, das bestätigte Verdi-Sprecher Jürgen Dehnert. Die Gespräche seien einvernehmlich vertagt worden: "Es besteht auf beiden Seiten Beratungsbedarf." Ein Termin für die nächste Gesprächsrunde stehe noch nicht fest.

© dpa, Thomas Frey Lesen Sie auch: Flughafen Hahn macht immer mehr Verlust

Verhandelt wird nach Hahn-Angaben die Bezahlung von rund 95 Prozent der Beschäftigten - einzig der Tarif der Lotsen stehe nicht zur Debatte. Der verschuldete Flughafen im Hunsrück gehört zu 82,5 Prozent dem Land Rheinland-Pfalz, zu 17,5 Prozent Hessen. Seit einigen Wochen steht er zum Verkauf.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Der Berliner Flughafen-Technikchef Jörg Marks. BER-Technikchef Jörg Marks schmeißt hin

    Jörg Marks, Technikchef am künftigen Hauptstadtflughafen BER, schmeißt hin und bittet um die Auflösung seines Vertrages. Er wird die Flughafengesellschaft zum Jahresende verlassen. Von seinen ursprünglichen Aufgaben wurde er schon vor einem Jahr entbunden.

    Vom 20.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus