Berliner Flughäfen setzen Wachstumskurs weiter fort

06.01.2016 - 15:11 0 Kommentare

Der drittgrößte deutsche Luftverkehrsstandort wächst ungebremst. Schon jetzt starten und landen in Berlin mehr Fluggäste als durch den neuen, noch nicht fertigen Hauptstadtflughafen BER bewältig werden könnten. 29,53 Millionen Passagiere wurden 2015 insgesamt in Tegel und Schönefeld gezählt.

Flugzeuge auf dem Vorfeld des Flughafen Tegel. - © © airliners.de - Gunnar Kruse

Flugzeuge auf dem Vorfeld des Flughafen Tegel. © airliners.de /Gunnar Kruse

Berlin zieht auch ohne den neuen Hauptstadtflughafen immer mehr Fluggäste an. In diesem Jahr wird ihre Zahl an den Altflughäfen Tegel und Schönefeld insgesamt erstmals über 30 Millionen liegen, wie Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg erwartet. Das sind deutlich mehr als der neue Flughafen fassen könnte.

"Wir haben im vergangenen Jahr 29,53 Millionen Passagiere gehabt, das ist eine große Steigerung gegenüber dem Vorjahr mit knapp 28 Millionen", sagte Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. "Wir gehen davon aus, dass wir auch in diesem Jahr mit mehr als fünf Prozent Wachstum rechnen können."

Der neue Hauptstadtflughafen BER soll Ende 2017 in Betrieb gehen und fasst in seiner jetzigen Form zum Start 22 Millionen, später 27 Millionen Passagiere pro Jahr. Anders als ursprünglich geplant sollen die benachbarten alten Schönefelder Terminals ausgebaut und über 2017 hinaus zunächst in Betrieb bleiben.

"Wir erweitern die Kapazität von Schönefeld von etwa 9,5 Millionen auf zirka elf Millionen Passagiere jährlich", sagte Mühlenfeld zum Ausbau des früheren DDR-Zentralflughafens. Zudem ist am neuen Hauptstadtflughafen ein weiteres Abfertigungsgebäude für acht Millionen Passagiere geplant.

© dpa, Michael Kappeler Lesen Sie auch: Knapper Zeitplan: Am BER soll schneller gebaut werden "Wir haben in den letzten 13 Jahren kontinuierlich mehr als fünf Prozent Wachstum gehabt - entgegen allen Unkenrufen", sagte Mühlenfeld. Das fünfprozentige Wachstum werde nach Gutachten in den nächsten fünf Jahren anhalten. "Berlin ist attraktiv. Viele wollen die Stadt besichtigen." Obwohl die Flughäfen am Limit arbeiteten, funktionierten sie. "Da kann man stolz auf die Mitarbeiter der FBB aber auch auf die Dienstleister sein."

Nach Mühlenfelds Worten konnte die Flughafengesellschaft ihren Umsatz und ihr Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 2015 weiter steigern. "Wir haben unsere Ziele sogar weit übererfüllt - allein schon dadurch, dass in der ursprünglichen Planung Ryanair mit seinen vielen neuen Fliegern ab Oktober nicht berücksichtigt war."

Diese Statistik zeigt die Flugbewegungen und Passagierzahlen an den Berliner Airports Tegel und Schönefeld von Dezember 2014 bis Dezember 2015.

2014 hatte der Umsatz bei rund 289 Millionen Euro gelegen, das Ebitda bei knapp 56 Millionen Euro. Unterm Strich stand jedoch vor allem durch die Probleme mit dem Bau des neuen Flughafens ein Minus von 171 Millionen Euro.

Von: gk, dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen BER Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »